Bookmark

Die geheimnisvolle Kraft der Wünschelrute

Bewahrt sie vor Krankheiten?

Wünschelruten sollen Wasseradern und Erdstrahlungen finden.
Wünschelruten sollen Wasseradern und Erdstrahlungen finden.
© Greg Rakozy via Unsplash

Sie soll Metalle, Wasseradern, und Erdstrahlung aufspüren: Die Wünschelrute ist ein umstrittenes Phänomen. Doch wie funktioniert das Arbeiten mit einer Wünschelrute und wie kann sie uns vor negativer Energie bewahren?

Ein alter Mythos?

Die Wünschelrute kennt man bereits seit dem Mittelalter. Damals bestand sie noch aus einem Ast von einem Haselnuss- oder Weidenbaum, der die Form eines Ypsilons hatte. Der Wünschelrutengänger nahm in jede Hand eine der gegabelten Astenden, während die Spitze nach vorne zeigte.

Heutzutage verwendet man für die Wünschelrute meist zu einer L-Form gebogenen Draht. Das L umfasst man dabei mit beiden Händen und schon kann die Suche nach Wasseradern und Strahlungen beginnen. Damals wie heute geht der Rutengänger los und die Rute fängt an sich zu bewegen, sobald sie etwas erspürt.

So behandelst du mit dem Rhodonit kleinere Wunden

Video-Empfehlung

Wasseradern und Strahlungen sollen schädlich sein

Die Wünschelrute wird heutzutage benutzt, da sie Wasseradern und Erdstrahlen aufspüren soll. Diese sollen den Menschen auf Dauer krank machen und Auslöser für Schlafstörungen, Hautausschläge, Gicht, Diabetes sein.

Es gibt spezielle Rutengänger, die ihr Handwerk gut beherrschen und daher bei Schlafstörungen, die vermutlich durch eine Wasserader unter dem Bett ausgelöst werden sollen, nach der Ursache dafür suchen.

Auch Strahlen, die mit herkömmlichen Messgeräten nicht erkannt werden, soll die Wünschelrute entdecken. Das nennt man Radiästhesie. Je nach Größe der Rute, Art der Gabelung und Fähigkeit des Rutengängers sollen die Wünschelruten zuverlässig ungesunde Erdstrahlungen anzeigen.

Beliebtes Instrument bei Heilpraktikern

Auch in der alternativen Medizin werden Wünschelruten als radiästhetisches Instrument eingesetzt. Hier gibt es sogenannte Einhandruten, die einen Handgriff aus Bergkristall besitzen. Ähnlich wie beim Pendeln wird die Rute am Körper entlanggeführt und soll ausschlagen, wenn sie sich über einer Stelle mit negativen Energien befindet. Anschließend kann mit diesem Ergebnis eine Therapie gegen die Beschwerden gefunden werden.

 

Trotz der vielen Skeptiker und keiner wissenschaftlichen Bestätigung über die Funktionsweise der Wünschelrute, zeigen viele Rutengänger, dass sie tatsächlich in der Lage sind Wasseradern mit der Rute zu finden.

Da Wünschelruten nicht immer ein eindeutiges Ergebnis liefern können, sollte sich hierzu jeder seine eigene Meinung bilden. Womöglich gibt es mehr zwischen Himmel und Erde als die Wissenschaft nachweisen kann.