Bookmark

Wie gute Taten unser Sein verändern

Jeden Tag eine gute Tat

Verändere die Welt mit deinen guten Taten.
Verändere die Welt mit deinen guten Taten.
© J W via unsplash

Wer kennt es nicht, das traditionelle Pfadfinder-Credo „Jeden Tag eine gute Tat“?
Weshalb unsere guten Taten nicht nur unseren eigenen Blick auf die Welt in den richtigen Fokus rücken, sondern diese Welt samt unseren Mitmenschen ein Stück weit verändern können, davon handelt dieser Artikel.

Gute Taten haben vielfältige Wirkung

Ein Einzelner alleine vermag es nicht die Welt zu ändern! Das ist ein häufiger Irrglaube, der leider dazu führt, es gar nicht erst zu versuchen. Ein Fehler, denn auf diese Weise bringt man sich, seine Mitmenschen und schlussendlich eben die Welt, die wir bewohnen, um so manch gute Erfahrung.

6 Buddha-Zitate, die sich jeder gute Mensch zu Herzen nehmen sollte

Video-Empfehlung

Karma, so nennt man jenes spirituelle Konzept, nach dem unsere Taten unweigerlich eine Wirkung haben. Diese Wirkung muss nicht zwingend gegenwärtig augenscheinlich sein, sondern kann sich beispielsweise auch erst in einem Leben nach dem Tod zeigen. So die buddhistische Sicht. Darüber hinaus ist Mitgefühl in der buddhistischen Lehre verankert. Denn erst, wenn wir lernen, den Blick (auch) bei anderen zu haben und ihnen zu helfen, können wir uns auch auf uns selbst fokussieren und schlussendlich weiterentwickeln. Wenn du mehr über das Karma wissen möchtest, kannst du dir unseren Artikel ‚Was ist Karma‘ durchlesen.

Glück, Demut und Dankbarkeit durch gute Taten

Gute Taten verändern also immer auch das eigene Sein in positiver Weise. Lassen uns achtsam Glück, Demut und Dankbarkeit empfinden. Wer nun denkt, dass dieses Konzept der guten Taten schwer umsetzbar ist, der irrt. Denn mitunter sind es Kleinigkeiten, die große Wirkung auf unser gegenwärtiges und zukünftiges Sein haben.

Diese guten Taten kannst du im Alltag mit Leichtigkeit ausführen:

  • Höre deinen Mitmenschen bewusst zu, ohne sie zu unterbrechen
  • Vergib jemandem, so dir das möglich ist
  • Drücke deine Zuneigung mit Worten oder einer Umarmung aus
  • Teile dein Wissen
  • Fokussiere dich auf die positiven Charakterzüge einer Person
  • Verschenke Bücher, Kleidung oder Alltagsgegenstände, die du nicht mehr benötigst
  • Sei achtsam mit deinen Mitmenschen und schenke ihnen einen freundlichen Blick oder ein Lächeln
  • Wenn du unterwegs Müll herumliegen siehst, hebe ihn auf und wirf ihn weg
  • Achte im Alltag darauf, ob jemand deine Hilfe benötigt (zum Beispiel ältere Menschen mit Einkaufstüten oder Personen mit Kinderwagen)
  • Mache jemandem ein Kompliment
  • Bedanke dich, wenn du so empfindest
    Wirkt jemand einsam auf dich, schenke ihm ein wenig von deiner Zeit und Aufmerksamkeit
  • Verschicke eine handgeschriebene Karte oder einen Brief
  • Unterhalte dich mit Menschen, die sonst wenig Aufmerksamkeit erfahren wie etwa Obdachlose, Straßenmusikanten oder ältere Leute