Bookmark

Wie Du Dich vor Überforderung im Job schützt – 5 hilfreiche Tipps

Tief durchatmen!

Manchmal ertrinkt man förmich in Stress und weiß nicht, wie man ihm enkommen kann. Wir verraten es dir.
Manchmal ertrinkt man förmich in Stress und weiß nicht, wie man ihm enkommen kann. Wir verraten es dir.
© Nikko Macaspac via Unsplash

Um zu verhindern, dass uns der Berufsalltag über den Kopf wächst und wir irgendwann heillos überfordert sind, sollten wir uns regelmäßig gezielt Zeit für uns nehmen. Wie das Ganze aussehen kann, erfährst du jetzt.

1. Lege immer wieder Pausen ein!

„If you get tired learn to rest not quit!“. In diesem Satz steckt unglaublich viel Wahrheit. Denn überlege einmal, wie oft du schon etwas aufgegeben hast (vielleicht sogar ganz kurz vor dem Ziel), weil du gemerkt hast, dass dir etwas zu viel wurde. Dabei ist das Einzige, was du in diesem Moment brauchst, oftmals nur eine kleine Pause. Das können manchmal auch nur kleine Pausen in Form eines kurzen Spaziergangs oder einer kleinen Atemübung sein. Baue sie immer wieder in deinen beruflichen Tagesablauf ein.

 

Video-Empfehlung

2. Bewege dich regelmäßig!

Betreibe am Abend oder Wochenende körperbewusstes Training wie zum Beispiel Qigong, Yoga oder Eurythmie. Bewegung tut dem Körper gut und reduziert Stress und Anspannung. Gerade in Zeiten, in denen du viel Stress hast, solltest du also auf einen Ausgleich durch Sport und Bewegung achten.

3. Mache Entspannungsübungen!

Auch Entspannungsübungen solltest du regelmäßig in deinen Tagesablauf einbauen. Das kann zum Beispiel eine Atemübung oder Meditation sein. Das Schöne dabei: Du musst nicht lange meditieren oder atmen, um dich zu entspannen. Schon kleine Sessions am Schreibtisch können kleine Wunder bewirken.

4. Freude erleben und Freizeit genießen!

Diese beiden Aspekte sollten in deinem Leben trotz stressigen Jobs niemals zu kurz kommen. Denn wenn du dir nicht immer mal wieder Zeit für die eigentlich wichtigen Dinge in deinem Leben nimmst, verlierst du leicht aus den Augen, worum es im Leben wirklich geht. Nämlich, dass du glücklich bist und lebst! Du solltest immer beherzigen, dass du arbeitest, um zu leben und nicht umgekehrt! Keine Arbeit der Welt ist es wert, dass deine Gesundheit und dein Wohlbefinden dauerhaft darunter leiden.

5. Verzichte auf Multitasking!

Konzentriere dich darauf, immer eine Aufgabe nach der anderen zu erledigen und verzichte auf Multitasking. Denn auch wenn es heutzutage scheinbar jeder Mensch beherrschen muss, mehrere Aufgaben gleichzeitig zu erledigen, stresst es Körper und Geist einfach ungemein und schadet dir auf lange Sicht mehr als es dir nützt.