Bookmark

Unglücklich im Beruf: So macht der Job wieder Spaß

Für mehr Spaß am Arbeitsplatz

Quäle dich nicht durch deinen Tag
Quäle dich nicht durch deinen Tag
© Stacey Rozells via Unsplash

Jeder gelangt im Laufe seines Arbeitslebens früher oder später einmal an einen Punkt, an dem man einfach keinen Spaß mehr daran findet. Der Stress wird zu viel, die Kunden sind unfreundlich und am Ende des Tages merkt man einmal mehr, dass man keine Energie mehr hat, um noch irgendetwas anderes zu tun, als zu schlafen – bevor es am nächsten Tag wieder von vorne losgeht.

Ein schwieriger Teufelskreis, da man doch eigentlich den Großteil seines Lebens mit der Arbeit verbringt. Da sollte dieser Tagesabschnitt auch lieber Spaß machen, nicht wahr?

Mach stets das Beste draus

Das Arbeitsumfeld macht den größten Bereich deiner Arbeitswelt aus, darum solltest du dich auch in erster Linie mit Kollegen zusammentun, die mit dir auf einer Wellenlänge sind.

Auch deinen Arbeitsbereich zu gestalten kann eine große Wirkung darauf haben, wie wohl du dich fühlst. Nimm dir eine Pflanze mit ins Büro, nutze einen Kalender, der dir optisch gut gefällt und verwende so viele bunte Textmarker, wie dir beliebt. Es ist deine eigene kleine Welt, du kannst so frei sein, wie du nur möchtest.

Diese Dinge verhelfen zu einem positiven Mindset

Versuch es mit Job Crafting

Seien wir ehrlich: Einen Traumjob gibt es nicht, den musst du dir schon selbst schneidern. Das geht allerdings einfacher, als du womöglich gedacht hast. Das sogenannte Job Crafting ist eine Methode, mit der du dafür sorgen kannst.

Du nimmst deine Arbeitsaufgaben und baust darum herum ein Konstrukt auf, durch das du genau die Dinge in deinem Job tun kannst, die dir großen Spaß machen. Aus Spaß zum Webdesignen hilfst du den Kunden deines Unternehmens mit kleinen Tipps, um ihre Webseiten zu verschönern. Oder du hast ein offenes Ohr für die Beschwerden deiner Kollegen und unterstützt sie in Bereichen, die du gut beherrscht. Damit ersetzt du einen Coach für das Unternehmen und schaffst eine zusätzliche, dich fordernde Aufgabe.

Video Empfehlung

Dein Plan B: Habe stets etwas, worauf du dich zu Hause freuen kannst

Wenn du schon weißt, dass zu Hause die neue Staffel deiner Lieblingsserie auf dich wartet, geht der Tag viel schneller vorbei. Außerdem hast du eine positive Energie in dir, die du offen durch dein Unterbewusstsein an deine Mitmenschen weitergibst. Du treibst dich selbst zur Freude an, was dafür sorgt, dass dir dein Job auch wieder Spaß macht.

Wenn nichts hilft

Scheue dich aber nicht, dich nach einem neuen Job umzusehen, nur weil es bequemer ist, sich nicht zu bewerben. Wenn man im Job unglücklich ist und auch keine Maßnahme hilft, solltest du nicht mehr Zeit verschwenden und immer unglücklicher werden. Bewirb dich doch einfach mal wild drauf los. Vielleicht sogar in einem Feld, in dem du noch keine Erfahrung hast. Du bist in der tollen Situation, dass du nichts verlierst, wenn du abgelehnt wirst, da du ja einen – wenn auch ungeliebten – Job hast.