Bookmark

Traumfänger basteln für einen erholsamen Schlaf

So bleiben nur noch die guten Träume

Einen schönen Traumfänger kannst du dir ganz leicht selbst basteln.
Einen schönen Traumfänger kannst du dir ganz leicht selbst basteln.
© Andreas Wagner via Unsplash

Schlaf ist wichtig: Er gibt uns Energie und Motivation für jeden neuen Tag und lässt uns dabei ausgeruht und gelassen sein. Träume können unseren Schlaf erheblich beeinflussen. Nach einem indianischen Brauch sollen wir einen Traumfänger über unserer Schlafstätte anbringen.  Ihm werden magische Kräfte nachgesagt und die bösen Geister deiner Alpträume sollen sich in seinem Netz verfangen, sodass nur die guten Träume zu dir gelangen. Traumfänger verleihen deinem Schlafzimmer auch etwas Geheimnisvolles und Magisches.

Du kannst dir ganz einfach selbst einen basteln, den du dann genauso gestalten kannst, wie du dir deinen perfekten Schlafbeschützer vorstellst.

Materialliste
  • Ring aus Holz oder Metall (Durchmesser: 20 cm, je nach gewünschter Größe)
  • Wolle
  • festes Garn
  • etwa 20 Federn (groß und klein)
  • Holzperlen
  • Schere

Das Tolle: Bei diesem DIY-Projekt ist wirklich alles erlaubt. Du kannst die Wolle auch gegen andere Stoffe zum Umwickeln austauschen oder du Muscheln anstatt Perlen benutzen. Wenn du magst, kannst du dir auch eine Lichterkette basteln und diese im Traumfänger integrieren. Was ein Hingucker!

1. Schaffe die Basis

Du beginnst damit, den Ring komplett mit Wolle zu umwickeln. Vom Holz oder Metall sollte nichts mehr zu sehen sein. Vergiss dabei nicht, die Enden der Wollfäden gut zu verknoten. Hier kannst du anstatt der Wolle beispielsweise auch ein altes Baumwollshirt verwenden, dass du zuvor in Streifen geschnitten hast.

Video-Empfehlung

2. Gestalte das Netz

Nun nimmst du dir das Garn und knotest das Ende am Ring fest. Wickele das Garn im Abstand von je zehn Zentimetern um den Ring bis du wieder am Startpunkt angelangt bist. Das wiederholst du nun, allerdings wickelst du das Garn nun um das Garn selbst. Und zwar in der Mitte von jedem Abschnitt. Wenn du möchtest kannst du zwischen den Schritten immer wieder die Perlen auffädeln. Zum besseren Verständnis siehst du es nochmal auf der Abbildung.

Sobald du in der Mitte angelangt bist, kannst du das Garn abschneiden und mit dem Netz verknoten.

3. Schmücke deinen Traumfänger

Nun darfst du dich ausleben und weitere Wollfäden mit Perlen und Federn an den Ring des Traumfängers anbringen. Dekoriere ihn wie er dir am besten gefällt. Hier sind ein paar Ideen, um dich zu inspirieren:

Zum Schluss solltest du nicht vergessen eine Schlaufe anzubringen, damit du deinen wunderschönen Traumfänger auch aufhängen kannst. Wir wünschen süße Träume!