Bookmark

Telepathie: Wie kann ich die Macht der Gedanken nutzen?

Die Kraft unseres Geistes

Bist du ein Telepath?
Bist du ein Telepath?
© Daniil Kuzelev via Unsplash

In der Parapsychologie ist Telepathie ein Phänomen, dem besonders viel Bedeutung beigemessen wird. Das Übertragen von Inhalten, Gefühlen und Stimmungen, ganz unabhängig von unseren Sinnesorganen, fasziniert. Eine exakte wissenschaftliche Erklärung ist bis heute nicht gefunden. Dennoch lässt vieles vermuten, dass Telepathie – in welcher Form auch immer – kein Zufall sein kann. Und ziemlich sicher ist dir Telepathie in der ein oder anderen Ausprägung auch schon einmal begegnet!

Was ist Telepathie?

Wortlose Kommunikation, Gedankenübertragung, Gedankenlesen, Gedankenaustausch – für Telepathie gibt es verschiedene Bezeichnungen. Sie alle meinen dasselbe: Informationen, Ideen, Gedanken, Stimmungen oder Eindrücke werden von einem Individuum auf ein anderes oder auch mehrere andere übertragen. Und zwar ohne Einsatz unserer Sinnesorgane! Bei dieser Art des Austausches passiert vieles in und mit uns. Geist, Seele und Körper sind ausgelastet, um die jeweiligen Informationen zu übermitteln beziehungsweise zu empfangen.

Telepathie ist losgelöst von Raum und Zeit. Konkret bedeutet das: Ein Gedankenaustausch zwischen Menschen passiert nicht nur unabhängig von der Entfernung, in der sie sich zueinander befinden, er kann sich auch auf die Vergangenheit oder die Zukunft beziehen. So beschreiben manche Menschen, dass es ihnen möglich ist, durch Telepathie Kontakt mit Verstorbenen aufzunehmen.

Handlesen-Basics: Die wichtigsten Linien und ihre Bedeutungen

Und nicht nur Menschen profitieren von telepathischen Prozessen. Gemeinhin sagt man auch Tieren ein großes Einfühlungsvermögen samt telepathischer Fähigkeiten nach. Außerdem können telepathische Phänomene besonders oft an Kindern beobachtet werden, da diese noch sehr intuitiv agieren und reagieren.

Telepathie: So funktioniert Gedankenübertragung

Wie Telepathie nun genau funktioniert, darüber existieren leider noch keine wissenschaftlichen Forschungsergebnisse. Das zeigt auf: Kommunikation, losgelöst vom Einsatz unserer irdischen Sinnesorgane, ist schwer zu fassen. Zwar gibt es zahlreiche Studienversuche, die das Vorhandensein eines übernatürlichen Austausches aufzeigen, wie genau dieser vonstattengeht, ist jedoch noch ungeklärt. Die Parapsychologie versucht nach wie vor, der Wirkungsweise von Telepathie auf die Spur zu kommen. Theoretische Ansätze gibt es verschiedene. Weit verbreitet ist die Vorstellung, dass sich Telepathie auf den Astralkörper zurückführen lässt: Über eine bestimmte Bewusstseinsebene verbinden sich Energiekörper miteinander.

Video Empfehlung

Telepathie verstehen: Die Sache mit der Seelenverwandtschaft

Bestimmt ist dir Telepathie in unterschiedlichem Ausmaß bereits im Alltag begegnet. Wenn man mit jemandem lange und/oder intensiv verbunden ist, hat man häufig im selben Moment denselben Gedanken, spricht zeitgleich dieselben Worte aus oder denkt genau in dem Moment an den anderen, wenn dieser seinerseits anruft. Zufall? Oder doch eher ein Zeichen von zwischenmenschlicher Telepathie?

Kann man Telepathie lernen?

Das Gefühl, mit anderen Menschen gedanklich verbunden zu sein und auch unabhängig von gängigen Methoden miteinander zu kommunizieren, ist verlockend. Doch kann man Telepathie lernen? Die Frage ist schwer zu beantworten. Grundsätzlich kann man aber davon ausgehen, dass sich telepathische Fähigkeiten und Phänomene eventuell dann einstellen werden, wenn du bestimmte Dinge beherzigst. Und auch manche Charaktereigenschaften wirken sich positiv auf deine telepathischen Fähigkeiten aus.

So weckst du deine telepathischen Fähigkeiten:

  • Sowohl du, als auch dein Gegenüber, müssen an die Kraft der Gedankenübertragung tatsächlich fest glauben.
  • Umgebe dich bewusst mit Stille, um dich auf deine innere Gedanken- und Gefühlswelt zu fokussieren. Das Tiefenbewusstsein ist wesentlich für Telepathie. Meditation oder Yoga können dies unterstützen.
  • Es gibt einige Trainingsmethoden, die dir dabei helfen können, telepathische Fähigkeiten zu fördern: Autosuggestion, Visualisierung oder Imagination beispielsweise.

Diese persönlichen Eigenschaften können Telepathie fördern:

  • gute Intuition
  • psychische Ausgeglichenheit
  • Unvoreingenommenheit
  • Empathie
  • Toleranz