Bookmark

Teebaumöl: Anwendung des australischen Wunderöls und seine Wirkung

Intensiver Geruch, intensive Wirkung

Teebaumöl ist ein echtes Multitalent für deinen Körper.
Teebaumöl ist ein echtes Multitalent für deinen Körper.
© Kelly Sikkema via Unsplash

Teebaumöl wird in weiten Teilen der Erde als beliebtes Allround-Heilmittel gegen eine ganze Bandbreite von Erkrankungen eingesetzt. Der Grund, weshalb die Teebaumöl Anwendung so beliebt und effektiv ist: ihre antiseptische, bakterizide und fungizide Wirkungsweise.

Erfahre in diesem Artikel Wissenswertes über das Öl des Teebaums, seine Wirkung und wie du es am besten anwendest.

Teebaumöl Anwendung: Ein Öl mit besten Eigenschaften

Teebaumöl wird aus Blättern und Zweigen des in Australien beheimateten Teebaums (ein Myrtengewächs) gewonnen. Der Destillierungsprozess ist relativ aufwendig, was den recht stattlichen Preis des Öls erklärt. Damit deine Teebaumöl Anwendung aber auch wirklich gelingt, darfst du keinesfalls auf billige Produkte zurückgreifen. Bei diesen ist die Wirkungsweise oftmals stark eingeschränkt. Achte unbedingt darauf, dass das Teebaumöl ökologisch einwandfrei produziert ist.

Die Heilwirkung der Teebaumöl Anwendung haben wir den beiden Verbindungen Terpinen und Cineol zu verdanken. Durch sie wirkt das Öl des Teebaums entzündungshemmend, wundheilend, pilzabtötend sowie gegen Viren und Bakterien. Außerdem ist es äußerst gewebeschonend und reinigend. Kein Wunder also, dass es sehr breit gefächert zum Einsatz kommt.

5 Anzeichen dafür, dass du deinen Körper entgiften solltest

Video-Empfehlung

Teebaumöl Anwendung: Ein Öl als echter Tausendsassa

Teebaumöl Anwendung gegen Pickel, Mitesser und Akne

Teebaumöl hält deine Haut trocken und entzieht der Talg- und Fettproduktion die Grundlage. Somit wirkt es vorbeugend gegen unreine Haut. Seine reinigende, antibakterielle und pilzabtötende Wirkung entfaltet sich im Akutfall rasch. Entzündliche Hautstellen lässt die Teebaumöl Anwendung sichtlich abklingen.

Gerade bei sensibler Haut empfiehlt es sich, Teebaumöl mit Wasser verdünnt aufzutragen. Sonst kann es auch mit Hilfe eines Wattestäbchens direkt auf die betroffene Stelle getupft werden.

Was du im Vorfeld unbedingt machen solltest: Teste an einer Hautstelle vorsichtig, ob du die Teebaumöl Anwendung überhaupt verträgst. Selten kann es nämlich zu allergischen Reaktionen kommen.

Teebaumöl Anwendung gegen Hautpilz und Warzen

Durch die pilzabtötende und entzündungshemmende Eigenschaft hilft dir eine Teebaumöl Anwendung gegen jede Art von Hautpilz. Auch bei Nagelpilzen kommt Teebaumöl gerne zum Einsatz. Ob unverdünnt aufgetragen oder mit Wasser verdünnt – beispielsweise als Fuß- oder Handbad: Die Wirkung tritt rasch ein.

Bei diversen Warzen (Feigwarzen, Dornwarzen, …) wirkt Teebaumöl effektiv gegen die warzenauslösenden Viren im Gewebe und unterstützt den Heilungsprozess durch seine antiseptische Wirkung.

Teebaumöl Anwendung gegen Herpes

Wenn es im Lippenbereich spannt und sich Herpesbläschen ihren Weg bahnen, kann eine Teebaumöl Anwendung den Ausbruch oftmals noch verhindern. Ist das Virus bereits ausgebrochen, beschleunigt Teebaumöl den Heilungsprozess. Hier die betroffenen Stellen einfach mit einem in Teebaumöl getränktem Wattestäbchen betupfen.

Teebaumöl Anwendung gegen Zahnfleischentzündungen und Mundgeruch

Bei entzündlichen Prozessen im Mundraum oder Mundgeruch kann dir eine Teebaumöl Anwendung helfen. Einfach ein paar Tropfen Teebaumöl in Wasser auflösen und damit spülen. In Drogeriemärkten gibt es auch fertige Lösungen zu kaufen. Bleibt die Problematik bestehen, solltest du aber unbedingt einen Zahnarzt aufsuchen.

Teebaumöl Anwendung gegen Schuppen und Schuppenflechte

Gegen Schuppen allgemein, aber auch gegen unangenehme Schuppenflechte kann dir Teebaumöl helfen. Ein paar Tropfen im Haarshampoo (es gibt auch spezielle Haarshampoos mit Teebaumöl in der Drogerie) oder im Wannenbad werden als sehr wohltuend empfunden. Wenn du es verträgst, kannst du das Teebaumöl auch unverdünnt auf betroffene Hautstellen tupfen.

Teebaumöl gegen Mücken, Milben oder Zecken

Lästige Insekten mögen den intensiven Geruch von Teebaumöl nicht. In einer Duftlampe oder verdünnt auf die Haut aufgetragen, hältst du unangenehme Gesellen wirkungsvoll fern.

Teebaumöl gegen Hämorrhoiden

Man spricht nicht gerne darüber, dennoch treten sie häufiger auf, als man denkt: Hämorrhoiden. Eine Teebaumöl Anwendung kann dir helfen, das Problem in den Griff zu kriegen. Die entzündungshemmende und desinfizierende Wirkung von Teebaumöl verschafft häufig sofortige Linderung. Trage das Öl in jedem Fall zuerst mit Wasser verdünnt auf. Wenn du es gut verträgst, kannst du es mit Hilfe eines Wattestäbchens auch unverdünnt anbringen.

Teebaumöl bei Erkältungen

Bei Erkältungen verschafft eine Inhalation mit Teebaumöl rasch Linderung. Dazu drei bis vier Tropfen hochwertiges Öl in heißem Wasser auflösen und anschließend den Wasserdampf einatmen.

Achtung: Auch, wenn Teebaumöl oftmals zur inneren Anwendung empfohlen wird: Es wirkt sehr stark und deshalb solltest du eine Einnahme von Teebaumöl immer mit deinem Arzt abklären und nicht auf eigene Faust vornehmen.