Bookmark

Tarotkarten legen für Anfänger

Verschaffe dir Klarheit über deine Zukunft

Lese die Wahrheit aus den Karten.
Lese die Wahrheit aus den Karten.
© Sergi Vildadesau

Mit dem Tarotkarten legen werden oft selbsternannte Hexen in bunten Roben, die auf mittelalterlichen Jahrmärkten mit Hilfe von wirren Warnungen und Eingebungen, ihre Kunden in ihr zwielichtiges Zelt locken wollen, verbunden. Das Einzige, was sie den Kunden hierbei entlocken, ist jedoch meist das viele Geld, welches die Deutung der Zukunft scheinbar fordert.
Dass Tarotkarten legen mit diesem Klischee nichts zu tun hat und wie du dir ganz einfach selber die Karten legen kannst, das erfährst du hier.

Wie funktioniert das Tarotkarten legen?

Das Tarotkarten legen ist eine alte Kunst, die mutmaßlich bereits im antiken Ägypten praktiziert wurde. Durch das fahrende Volk gewann das Tarotkarten legen auch im mittelalterlichen Europa an Bekanntheit. Noch heute sind die Tarot Karten ein wichtiges Element der Esoterik. Denn der Blick in die Karten soll uns mit dem kosmischen Unterbewusstsein, praktisch einer übermächtigen Wahrheit verbinden, die uns folglich einen Einblick in die Zukunft gewähren kann.

Um diese Verbindung zu dem Universum aufzubauen, ist eine ausgeprägte Intuition, sowie ein breitgefächertes Wissen über das Tarot und seine Bedeutung eine wichtige Grundvoraussetzung.

Handlesen-Basics: Die wichtigsten Linien und ihre Bedeutungen

Das brauchst du zum Tarotkarten legen

Um dir selbst die Karten legen zu können, brauchst du grundsätzlich erstmal ein Tarot-Deck. Dieses kannst du für wenig Geld in vielen esoterischen Läden oder auch im Internet erwerben.

Wichtig ist, dass du dich mit den Karten und ihren Bedeutungen auseinandersetzt, bevor du mit dem Tarotkarten legen beginnst. Andernfalls ist die Wahrscheinlichkeit, eine falsche Deutung zu erzielen, groß.

Des Weiteren benötigst du zum Tarotkarten legen jede Menge Ruhe. Vielen Menschen hilft es, sich mit Hilfe von Atemtechniken, Räucherungen oder bestimmten Klängen in einen meditativen Zustand zu begeben.

Video Empfehlung

Die gängigsten Legesysteme zum Tarotkarten legen

Je nach dem, über was dir deine Tarotkarten Auskunft geben sollen, gibt es verschiedene Legesysteme. Die jeweiligen Karten, die du legen möchtest, solltest du ganz nach Intuition und ohne jegliche rationale Überlegung aus deinem Karten Deck auswählen.
Probiere es doch mal mit diesen einfachen Legesystemen:

Tages-Karte

Hierbei ziehst du aus deinen Tarot-Deck nur eine einzige Karte, welche dir ein Bild von deinem heutigen Tag geben soll. Um eine Karte auszuwählen solltest du gänzlich auf deine Intuition vertrauen und deinen Verstand weitestgehend abschalten. Die aufgedeckte Karte interpretierst du nun im Rahmen ihrer Bedeutung und den Aufgaben, welche dir am jeweiligen Tag bevorstehen werden.

Pro- und Kontrakarten

Hierbei werden im Rahmen einer Frage, die du dir im Vorhinein stellst, zwei Karten gezogen, die nebeneinander auf den Tisch gelegt werden. Die erste Karte steht für das, was für deine Überlegung spricht, die zweite für das, was dagegen spricht. Diese Legung hilft dir, Probleme und Konflikte aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

Mach dich nicht verrückt, wenn deine Legung nicht gleich beim ersten Mal schlüssig erscheint. Du wirst merken, dass es viel Zeit und Erfahrung abverlangt, um die Zeichen des Himmels zu deuten.