Bookmark

Stress-Symptome und wie du sie lindern kannst

Anzeichen für Stress

Stress kann sich auf viele Arten zeigen. Wir verraten typische Stressymptome.
Stress kann sich auf viele Arten zeigen. Wir verraten typische Stressymptome.
© Carolina Heza via Unsplash

Jeder wird sich mal in der Situation finden, in der man super gestresst ist und einem alles über den Kopf wächst. Sei es die Deadline in der Arbeit, Streit mit dem Partner oder die Wohnungssuche die nicht vorangeht. In dieser Zeit können die verschiedensten Stress-Symptome auftreten, die uns signalisieren, mal wieder einen Gang zurückzuschalten. Und wenn das nicht geht? Dann befolge doch einfach unsere Tipps zum Stressabbau.

Psychische Stress-Symptome: Wenn der Geist unter dem Druck leidet

Die Psyche ist empfindlicher als man denkt. Ist sie dem ungeliebten Stress zu lange ausgesetzt, kann sich das schon bald in folgenden Stress-Symptomen bemerkbar machen:

  • Geringere Belastbarkeit
  • Konzentrationsschwäche
  • Stimmungsschwankungen
  • Schlechte Laune, Gereiztheit
  • Allgemeine Niedergeschlagenheit
  • Motivationslosigkeit
  • Vergesslichkeit
  • Lustlosigkeit
  • Das Gefühl von Überforderung

DIY Stressball

Video Empfehlung

Körperliche Stress-Symptome: Hormone stören unsere körperlichen Funktionen

Auch der Körper kann leiden, wenn der Stress überhand nimmt. Sind wir gestresst wird ein bestimmter Hormon-Cocktail ausgeschüttet, bestehend aus Adrenalin, Noradrenalin und Cortisol. Diese Hormone nehmen Einfluss auf unsere Körperfunktionen. Körperliche Anzeichen für Stress können unter anderem sein:

  • Magen-Darm-Beschwerden wie Verstopfung oder Durchfall
  • Herzkreislauf-Probleme
  • Schlafstörungen
  • Übelkeit
  • Unreine Haut
  • Kopfschmerzen
  • Sodbrennen
  • Muskelkrämpfe
  • Rückenschmerzen
  • Haarausfall

Stress-Symptome lindern: So kannst du wieder entspannen

Auch wenn du die Stresssituation, in der du dich gerade befindest nicht einfach hinter dir lassen kannst, solltest du versuchen, deiner Psyche und deinem Körper etwas Gutes zu tun, um zumindest kurzfristig für Entspannung zu sorgen.

Mit Meditation zum Beispiel, kannst du Stress-Symptome erfolgreich lindern. Schon kurze Sessions können Erfolg zeigen und dich ausgeglichener und entspannter machen.

Auch Sport ist ein gutes Mittel gegen Stress. Oft ist man Lustlos, wenn man gestresst ist, daher wird es vermutlich umso schwieriger werden, sich aufzuraffen und zum Beispiel laufen zu gehen. Doch wir versprechen dir: Es hilft! Beim Sport werden Glückshormone ausgeschüttet, die dafür sorgen, dass du dich danach gleich viel besser fühlst. Außerdem kann der Sport auch bei Stress-Symptomen wie Unruhe oder Schlaflosigkeit helfen.

Die Kraft von Mutter Natur sollte auch bei Stress nicht unterschätzt werden. Baldrian, Lavendel oder Johanniskraut haben eine beruhigende Wirkung auf die Nerven und helfen unter anderem gegen Angstzustände, Schlafstörungen und andere Stress-Symptome. Erkundige dich beim Apotheker, welches Kraut für dich gewachsen ist und wie du es am besten einnehmen solltest.

Finde weitere Infos zur Stressbewältigung in unserem Artikel ‚Stressabbau – weniger Stress in Alltag und Beruf‘.