Bookmark

Endlich wieder Sonne: So machst du das Beste aus dem Frühjahr

Lebe deine Gefühle!

Sonne und Wärme erwecken in uns jedes Jahr neue Frühlingsgefühle
Sonne und Wärme erwecken in uns jedes Jahr neue Frühlingsgefühle
© science photo via fotolia

Der Wechsel der Jahreszeiten ist ein ganz besonderes Spektakel, das nicht in allen Breitengraden in dieser Form stattfindet. Es gibt Länder, in welchen es immer eher kalt, dunkel und trüb ist. Demgegenüber gibt es Länder, in denen es das ganze Jahr über heiß und sonnig ist. Die meisten Menschen hierzulande wissen die Abwechslung durchaus zu schätzen und jede Jahreszeit bringt bekanntlich ihren ganz eigenen Zauber mit sich. Die warmen Sommertage laden zu Unternehmungen, Badeausflügen und unvergesslichen Grillabenden mit Freunden ein. Der bunte Herbst lockt in den Wald mit seinen goldenen Blättern unter einem strahlend blauen Himmel. Sobald im Winter die ersten Schneeflocken fallen, ist draußen Kindergelächter zu hören. Schlitten fahren, einen Schneemann bauen oder eine Schneeballschlacht veranstalten – davon können viele Menschen auf der Welt nur träumen.

In diesem Artikel:

Der Frühling erlöst endlich vom ungeliebten Winter
Sonne wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus
Raus aus der Passivität und hinein in einen „aktiven“ Frühling
Alles muss raus – Zeit für den Frühjahrsputz!
Ostern ist wie Weihnachten, nur mit besserem Wetter
Besinnlichkeit geht auch im Frühjahr

Dennoch sind die Kälte sowie Dunkelheit des Winters für zahlreiche Menschen auf Dauer eine Belastung. Die anfängliche Freude über den Schnee weicht schnell der ersten Erkältung, der dauernden Müdigkeit oder sogar einer Winterdepression. Genau deshalb ist der Frühlingsanbruch die perfekte Gelegenheit für dich, um dein Leben Jahr für Jahr aufs Neue ordentlich umzukrempeln. Wir verraten dir, wie du das Beste aus diesem Neuanfang herausholst.

Der Frühling erlöst endlich vom ungeliebten Winter

Kein Wunder also, dass der Winter einer Studie zufolge die unbeliebteste Jahreszeit der Deutschen ist. Auf die Weihnachtsfeiertage freuen sich zwar noch die meisten Menschen, doch spätestens danach empfinden sie den Lichtmangel sowie die eisige Kälte als Belastung – in ihrem Alltag sowie für ihre Gesundheit. Sie sehnen den Frühlingsanbruch herbei und damit die ersten großen Schritte in Richtung ihrer Lieblingsjahreszeit. Jeder Zweite bevorzugt nämlich den Sommer. Die Sonne sowie Wärme heben die Stimmung und der Sommerurlaub stellt das Highlight des Jahres dar. Demgegenüber ist es aber auch rund 50 Prozent der Befragten in den Sommermonaten schlichtweg zu heiß.

Frau mit geöffneten Armen

© lzf via fotolia

Bei ihnen erfreut sich der Frühling größerer Beliebtheit. 36 Prozent lieben diese magische Jahreszeit, in welcher die Natur nach der Winterstarre erwacht und die Tage langsam wärmer werden. Die moderaten Temperaturen ermöglichen eine große Bandbreite an Unternehmungen, für welche es im Rest des Jahres zu warm oder zu kalt ist. Wenn die ersten Blumen die Welt bunt färben und sich endlich die Sonne wieder blicken lässt, fühlen sich zahlreiche Menschen unmittelbar besser – psychisch sowie physisch. Aber woran liegt das?

Video-Empfehlung

Sonne wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus

Eine große Rolle spielt dabei das Vitamin D. Dieses wird nämlich nur zu zehn Prozent über die Nahrung aufgenommen. Die verbleibenden 90 Prozent müssen vom Körper selbst produziert werden, wofür er die Sonneneinstrahlung auf der Haut benötigt. Es ist also kein Wunder, dass vielen Menschen gegen Ende des Winters die Reserven ausgehen und sie unter einem Vitamin-D-Mangel leiden. Die Folge können Schlafprobleme, eine ständige Müdigkeit bis hin zu einer Depression sein. Die Wärme der Sonnenstrahlen wirkt sich aber auch auf viele andere Störbilder positiv aus: In den warmen Monaten leiden die Menschen weniger unter Ängsten, Depressionen, chronischen Schmerzen oder den Symptomen weiterer Grunderkrankungen wie einer Multiplen Sklerose. Die beste Devise, sobald im Frühjahr die Sonne zum Vorschein kommt, lautet daher für jedermann: Raus und Sonne tanken!

Raus aus der Passivität und hinein in einen „aktiven“ Frühling

Es sind längst nicht nur Tiere, welche sich in einen Winterschlaf zurückziehen. Auch bei Menschen verändert sich der Stoffwechsel in den kalten Monaten. Warum und wie genau das funktioniert, ist bislang allerdings noch nicht geklärt. So oder so, sind die kalten Monate für viele Menschen die Wonnemonate. Sie gehen nur noch aus dem Haus, wenn es unvermeidbar ist. Viel lieber machen sie es sich auf dem Sofa gemütlich, trinken einen heißen Kakao und naschen Weihnachtsgebäck. Sie kuscheln mit ihren Liebsten oder verbringen ihre Freizeit mit dem Lesen der Lieblingsbücher. Der Winter ist für die meisten Menschen also eher passiv gestaltet. Es fehlt an Energie und Motivation für Sport oder Bewegung jeder Art.
Das Frühjahr hingegen weckt die Lebensgeister. Mit der Sonne kommt auch wieder die Lust, etwas anderes zu sehen als die eigenen vier Wände. Nun ist die perfekte Zeit, um Abenteuer zu erleben und wieder einen aktiven Alltag zu gestalten. Das kann sich sowohl auf der sportlichen Schiene äußern als auch in einer inneren Aufbruchsstimmung. Eine unglückliche Beziehung beenden, sich endlich selbstständig machen, die langersehnte Weltreise planen – im Frühjahr setzt du die Weichen für ein erfolgreiches Jahr ganz nach deinen persönlichen Vorstellungen.

Alles muss raus – Zeit für den Frühjahrsputz!

Wie immer im Leben, musst du dich aber erst einmal von Altlasten befreien, um in deinem Leben Platz für Neues zu schaffen. Genau deshalb ist der Frühjahrsputz eine Tradition, welche nach wie vor viele Deutsche pflegen. Jetzt kannst du dich beim Putzen und Ausmisten so richtig austoben. Entferne die Überreste des Winters, verstau die warmen Decken sowie Winterjacken in der hintersten Ecke des Schrankes und entsorge endlich den im Keller gelagerten Sperrmüll. Der Frühjahrsputz ist ein befreiendes Gefühl, das zwar auch auf materieller Ebene Wirkung zeigt. In erster Linie geht es aber darum, dass du in deinem Leben im Gesamten ausmistest.

Der Frühjahrsputz macht Vorfreude auf die Freunde, welche dich demnächst in deiner nun sauberen Wohnung besuchen werden. Vorfreude auf die neuen Klamotten, für welche du nun Platz geschaffen hast und die du im Frühling fleißig shoppen wirst. Vorfreude auf die beruflichen Veränderungen, für welche du endlich den Mut fassen wirst und worauf dein blitzeblanker, von Papierstapeln befreiter Schreibtisch nur wartet. Ja, der Frühjahrsputz kann für dich zu einer Art Meditation werden. Zu einer Gelegenheit, dich zu sammeln, neue Energie zu schöpfen und von Altlasten, veralteten Träumen, falschen Freunden, lästigen Verpflichtungen oder anderen Störfaktoren in deinem Leben zu befreien – um anschließend diese Tatkraft für deine weiteren Pläne beizubehalten.

Ostern ist wie Weihnachten, nur mit besserem Wetter

Rausgehen, Pläne schmieden, ausmisten – mit den bisherigen Tipps kannst du den Frühling als Energiequelle nutzen. Dennoch sollte die Entspannung auch in dieser Jahreszeit keinesfalls zu kurz kommen. Schließlich brauchst du deine Ressourcen noch für den anstehenden Sommer, den folgenden Herbst und den erneuten Winter. Spätestens die Osterfeiertage sind daher die perfekte Gelegenheit, um zwischen Aufbruchsstimmung und Euphorie nochmal innezuhalten, zur Ruhe zu kommen und das Leben einfach in vollen Zügen zu genießen. Ostern spielt in vielen Familien eine weniger wichtige Rolle als Weihnachten. Warum das so ist, bleibt fraglich. Du kannst das fortan ändern und Ostern in ein Weihnachten mit besserem Wetter verwandeln. Nimm dir Zeit für das Basteln mit deinen Kindern, erlebt gemeinsame Abenteuer mit der ganzen Familie und zeigt euch eure Wertschätzung – sei es durch Geschenke, nette Worte oder eine innige Umarmung.

Besinnlichkeit geht auch im Frühjahr

Ja, der Frühling ist ebenfalls eine Zeit der Besinnlichkeit. Er gibt dir Raum für Dankbarkeit, für einen Blick nach innen und die Frage, was du vom laufenden Jahr erwartest. Noch ist es nicht zu spät, es in das beste Jahr deines Lebens zu verwandeln.

Tanke Energie in der Sonne, in den Unternehmungen mit deiner Familie oder beim Frühjahrsputz. Schmiede Pläne und werde aktiv. Aber vergiss dabei nicht, hin und wieder die Augen zu schließen, die Wärme auf der Haut zu spüren und einfach den Moment zu genießen. Wenn du diese Tipps befolgst, kannst du sprichwörtlich das Beste aus dem Frühjahr herausholen und diesen ganz besonderen Zauber des Anfangs zwischen vorsichtig hervorblickenden Blumen und dem noch zaghaften Gesang der Vögel optimal für dich nutzen – als ganz persönlichen (Neu-) Anfang! Der Anfang wovon? Das entscheidest schlussendlich du selbst…

Kinder essen Wassermelonen

© Laszlo via fotolia