Bookmark

So kannst du gelassen mit unfreundlichen Menschen umgehen

Energieräubern einen Riegel vorschieben

Dir raubt niemand den letzten Nerv.
Dir raubt niemand den letzten Nerv.
© Sasan Rashtipour via Unsplash

Im Beruf und auch im Alltag wirst du immer wieder auf Personen treffen, denen du bereits an der Nasenspitze anmerken kannst, dass das absolut nicht ihr Tag ist. Sie sind unfreundlich, pampig und erscheinen womöglich sogar streitsüchtig.
Kurzum: Sie sind die totalen Energieräuber!

Was kannst du tun, damit ihre Negativität keine Auswirkungen auf dich hat und am Ende sogar noch deinen Tag versaut?

Es liegt nicht an ihnen, sondern an dir!

Atme tief durch, wenn dich ein anderer Mensch durch seine Unart auf die Palme bringt. Rufe dich zur Beruhigung und besinne dich darauf, dass deine missmutigen Gefühle soeben an dir und nicht dem anderen Menschen liegen. Denn du bist die Person, die überhaupt erst zulässt, dass die Unfreundlichkeit zu dir durchdringt oder du mit ihnen zu streiten beginnst.

Meditation für bessere Laune

Video-Empfehlung

Erkenne die Ursache, ohne zu urteilen

Vielen Menschen fällt es leichter, mit negativen Verhaltensweisen Anderer besser umzugehen, wenn sie einen Anlass dazu ausgemacht haben. Sich Dinge erklären zu können weckt einen Urinstinkt im Menschen, der tiefe Befriedigung in dieser Hinsicht wünscht. Dabei nützt es bereits, betreffende Personen in Kategorien unterscheiden zu können:

  • Choleriker, die an Kontrollverlust über ihre Emotionen und dadurch auch Wut leiden.
  • Miesepetrige Sturköpfe, die von Grund auf Neues ablehnen und sich unbewusst im immergleichen Frust suhlen, ohne einen Weg aus der Misere zu finden.
  • Negativdenker, deren Denkweise nur aus Pessimismus zu bestehen scheint und die in der Regel ihre Mitmenschen immer wieder mit ihrer Einstellung runterziehen.
  • Arrogante, die sich selbst als etwas Besseres betrachten und andere mit einer ungesunden Selbstverständlichkeit kritisieren und absichtlich runtermachen.
  • Phlegmatiker, die zwar nicht immer unfreundlich, aber zumeist so gleichgültig sind, dass sie sich einfach nur im Leben treiben lassen, da das die müheloseste Variante ist.

Hüte dich allerdings davor, in ein Schubladendenken zu verfallen. Denn wie erwähnt, muss ein Phlegmatiker nicht unfreundlich sein – es kann dir auch nur so vorkommen!

Akzeptiere, ignoriere oder vermeide

Jeder hat Mal einen schlechten Tag, auch du. Behalte dir diesen Gedanken im Hinterkopf, wenn du das nächste Mal auf eine unfreundliche Person triffst. Lass die negative Energie einfach an dir abprallen und sollte es wirklich zu viel sein, distanziere dich von demjenigen, solange er unfreundlich dir gegenüber ist.

Welche Methode am Ende für dich die Richtige ist, wirst du schnell feststellen. Und du wirst sehen: Deinen persönlichen Sonnenschein kann dir dann keiner mehr rauben.

Eine Licht-Meditation nur für dich

Mit der Kraft des Lichts entspannen