Bookmark

So kannst du deine kreative Krise überwinden

Breche aus der Routine aus!

Frische Luft fördert Konzentration und Kreativität.
Frische Luft fördert Konzentration und Kreativität.
© Agnieszka Boeske via Unsplash

Dir fehlt es an kreativen Ideen und du hast das Gefühl in einem Hamsterrad zu stecken? Die Routine hat dich unkreativ werden lassen und du weißt nicht, wie du neue und frische Ideen bekommst?

Eine kreative Krise ist keine Seltenheit und meist stecken dahinter Ursachen, die sehr einfach zu beseitigen sind. Oft ist es ein schleichender Prozess, der aus stupider Routine entsteht und uns festfahren lässt. Doch folgende Tricks können dir helfen, die kreative Krise zu überwinden und mit neuen und tollen Ideen wieder durchzustarten!

Raus aus dem öden Hamsterrad

Eine kreative Krise entsteht oft durch Langeweile. Diese Langeweile kann schon durch den Arbeitsplatz ausgelöst werden. Daher ist es wichtig, in unregelmäßigen Abständen für Veränderungen zu sorgen. Der Schreibtisch in einer anderen Ecke des Raumes, eine neue Farbe an der Wand oder einfach mal andere Accessoires wie eine neue Schreibtischunterlage und ein schönes Notizbuch können bereits helfen, nicht nur in deiner Umgebung, sondern vor allem in deinem Kopf für frischen Wind zu sorgen.

Video-Empfehlung

Mantra #3 Asato ma sat gamaya

Konzentration stärken

Im stressigen Alltag haben wir tausend Dinge im Kopf, an die wir denken müssen. Da bleibt verständlicherweise wenig Platz für kreativen Raum. Konzentrationsübungen wie zum Beispiel die liegende Acht sind tolle Möglichkeiten, die uns dabei helfen, dass wir durch die Fokussierung auf diese einzelne Aufgabe den Kopf für einen Moment ausschalten und uns danach neu ordnen können!

Mit anderen austauschen

Eine kreative Krise kann entstehen, wenn uns Inspirationen fehlen. Manchmal genügt schon eine andere Sicht auf die Dinge, um neue Ideen zu bekommen. Sich daher mit anderen Menschen auszutauschen ist sehr wichtig und sollte auch ohne kreative Krise regelmäßig praktiziert werden. Möchtest du beispielsweise nicht die Kollegin fragen, weil es um ein gemeinsames Projekt geht, frage doch einfach mal deine beste Freundin um Rat. Schneide das Thema nur kurz an, gehe nicht ins Detail und frage sie, was sie denkt. Außenstehende haben oft eine ganz andere Sicht auf die Dinge, ermöglichen dir aber vielleicht dadurch einen wichtigen Schlüsselmoment in deiner kreativen Krise!

Grundsätzlich ist es wichtig, sich nicht an einer Sache festzubeißen. Sport machen, raus an die Luft oder das Projekt mal für einen Tag in der Schublade lassen, können helfen, mit frischen Gedanken an die Sache heranzugehen!