Bookmark

So entkommst du dem Weihnachtsstress

Besinnliche und schöne Feiertage

Ein frohes Fest.
Ein frohes Fest.
© Jacob Postuma via Unsplash

Weihnachten ist ein Fest der Freude. Man will diese Zeit mit seinen Liebsten verbringen und das Zusammensein genießen. Doch leider lösen die Feiertage bei vielen Stress, Hektik und Panik aus. Es gibt noch so vieles zu erledigen, Besorgungen müssen gemacht und Vorbereitungen getroffen werden. Oft herrscht absolutes Chaos.

Wir verraten euch, wie ihr eure innere Ruhe finden könnt und die Weihnachtszeit glücklich und stressfrei übersteht.

Die richtige Planung

Um zu verhindern, dass am Ende ein großes Durcheinander herrscht ist es wichtig, einen Plan zu haben. Nicht nur Weihnachten steht vor der Tür, sondern auch die Gäste und zwar wortwörtlich. Der eine ist Vegetarier, der andere verträgt keine Milchprodukte und einem weiteren Gast schmeckt dies, aber das nicht. Würdest du jetzt für jeden etwas anderes kochen, kämst du aus der Küche wahrscheinlich nicht mehr heraus. Erkundige dich am besten vorher über die Vorlieben deiner Gäste und versuche dann ein Menü zu erstellen, bei dem für jeden etwas dabei ist.

Ganz wichtig für die Gastgeber: Arbeitsteilung. Legt fest wer einkaufen geht, wer was vorbereitet und wer was kocht. Wer weiß, vielleicht kannst du etwas Arbeit auf einen Gast abwälzen, indem du ihn nett bittest, eine Nachspeise mitzubringen.

Gesund durch die Adventszeit

Video-Empfehlung

Wo verbringe ich die Feiertage?

Diese besinnliche Zeit will man natürlich mit der Familie, den Verwanden und Freunden verbringen, eben allen Menschen, die man liebt. Aber man kann sich schließlich nicht in zwei teilen. Du kannst beispielsweise Heiligabend mit der Familie verbringen und die beiden Weihnachtsfeiertage für Freunde und Verwandte freihalten. So kommt niemand zu kurz. Außerdem gibt es ja auch noch Silvester.

Erwartungen herunterschrauben

Das perfekte Essen, die perfekte Stimmung, die perfekte Weihnachtsdekorationen, einfach alles läuft wie am Schnürchen. Von dieser Vorstellung solltest du dich schnell verabschieden, wenn du am Ende des Tages nicht enttäuscht sein willst. Wenn du mit mehr Gelassenheit durch die Feiertage gehst, kann dir auch kein Fauxpas die Stimmung verderben.

Streit aus dem Weg gehen

Wenn Besuch ansteht, treffen nicht nur Generationen, sondern auch viele verschiedene Meinungen aufeinander. Versucht kritische Themen zu vermeiden, die unweigerlich im Streit enden werden, schließlich wollt ihr das Fest doch genießen. Wer sich kennt, weiß genau, welchen Knopf man lieber nicht drücken sollte, um schlechte Stimmung zu vermeiden.

Bewusst Pausen einplanen

Damit du inmitten der ganzen Feiertagshektik nicht völlig aus dem Konzept gerätst, solltest du dir Zeit für dich gönnen. Selbst wenn du dich nur für wenige Minuten alleine an einen Ort zurückziehst, kann dir das helfen, dich wieder zu beruhigen und neue Kraft zu tanken.

Geschenke rechtzeitig kaufen

Jedes Jahr nimmt man sich vor, die Geschenke beim nächsten Mal früher zu besorgen, tut es aber wieder nicht. Kurz vor Ladenschluss rennt man doch noch in ein Geschäft und versucht auf den letzten Drücker noch etwas Passendes zu finden. Aber was, wenn man nur ein einziges Geschenk besorgen müsste? Innerhalb der Familie könntet ihr beispielsweise auslosen, wer wem etwas schenkt.