Bookmark

Selbstmotivation steigern: So erreichst du deine Ziele

Lass deine Wünsche wahr werden

Mit Selbstmotivation können wir alle unsere Ziele erreichen
Mit Selbstmotivation können wir alle unsere Ziele erreichen
© Kristina Wagner via Unsplash

Die gute Nachricht zuerst: Selbstmotivation kannst du trainieren! Alles, was du dazu brauchst, ist ein bisschen Hintergrundwissen in Bezug auf Motivation im Allgemeinen sowie geeignete Strategien, um deine Selbstmotivation effektiv zu steigern. 

Selbstmotivation: Innere und äußere Motivation treiben uns an

Motivation, ein Begriff aus der Psychologie, meint ein großes Ganzes sämtlicher Motive, aus dem eine gewisse Handlungsbereitschaft entsteht. Nur so können wir bestehende Gegebenheiten verändern, im Leben vorankommen und Ziele erreichen. Kein Wunder also, dass Selbstmotivation einen wesentlichen Faktor unserer Selbstverwirklichung darstellt und uns dabei hilft, das zu erreichen, was wir uns vornehmen.

Du kannst zwei Formen von Motivation unterscheiden:

  • Äußere Motivation/ extrinsische Motivation:
    Der Motor für deine Motivation liegt außerhalb. Es sind externe Faktoren, die dich zur Handlung antreiben 

Zum Beispiel: Geld verdienen, einen Preis gewinnen etc.

  • Innere Motivation/ intrinsische Motivation:
    Der Motor für deine Motivation liegt ganz klar in dir selbst. Eigenmotivation treibt dich an. Es ist die Sache selbst, die im Fokus steht und kein Benefit, der winkt. Du tust die Dinge ihrer selbst wegen, weil du von ihnen überzeugt bist 

Zum Beispiel Fleischverzicht aus Überzeugung, die Ausübung eines Hobbys etc.

Meditation: Mantra zur Stärkung deiner Willenskraft

Video-Empfehlung

Es verwundert dich wahrscheinlich nicht, dass deine innere Motivation nachhaltiger ist. Vor allem durch Selbstmotivation im Bereich der intrinsischen Motivation kannst du effektive Änderungen herbeiführen und deine Ziele wirkungsvoll umsetzen. 

Methoden, mit denen du deine Selbstmotivation steigerst

Mit den richtigen Strategien steigerst du deine Selbstmotivation und schaffst es so, deine Ziele zu verwirklichen.

Selbstmotivation: Ziele klar formulieren

Um ein Ziel erreichen zu können, musst du dir ganz klar darüber sein. Es wirkt sich positiv auf deine Selbstmotivation aus, wenn du deine Zielsetzung exakt formulierst und sie dir immer wieder in Erinnerung rufst. Deine Eigenmotivation wird ungemein gesteigert, wenn du dir das Resultat bildlich vorstellst, es genau visualisierst. Auch eine To-do-Liste, auf der du die einzelnen Schritte bis zum Erreichen deines Zieles abhaken kannst, wirkt Wunder und steigert deine Motivation, weiterzumachen.

Selbstmotivation durch Gewohnheiten und Rituale

Hast du dein Ziel formuliert? Eine gesündere Lebensweise vielleicht? Regelmäßige sportliche Aktivität? Deine Freizeit sinnvoll zu nutzen? Auf deine Selbstmotivation wirkt es sich in weiterer Folge positiv aus, wenn du Verhaltensänderungen als Rituale in deinen Alltag integrierst. Sehr bald werden sie zur Gewohnheit und passieren dann automatisch. Jeden zweiten Tag vor dem Frühstück eine Yoga-Session oder ein schönes Treffen mit der Freundin einmal wöchentlich als Fixpunkt und schon ist sie wunderbar im Fluss, deine Motivation!

Selbstmotivation durch positive Gedanken

Unsere Gedanken haben wesentlichen Einfluss auf unser Erleben und Fühlen. Gehst du positiv an die Dinge heran und bist optimistisch im Hinblick auf deren Ausgang, dann steigert das deine Motivation. 

Lässt du also positive Energie fließen, wirkt das direkt auf deine Selbstmotivation. Denn: Wer die Dinge gerne tut, tut sie gut!

Ein Tipp: Wie wäre es mit einem Motivationstagebuch? Darin notierst du Positives und kleine Erfolge. Wetten, dass dich das zusätzlich motiviert?

Selbstmotivation durch Gleichgesinnte

Das richtige Umfeld vermag es, deine Selbstmotivation ordentlich anzukurbeln! Gemeinsam produktiv an einem Ziel zu arbeiten, steigert die Motivation jedes Einzelnen. So kommst du deinem Ziel nach mehr Bewegung im Yoga-Kurs gewiss näher. Oder gesunde Ernährung rückt in den Fokus, sobald Partner, Familie oder Mitbewohner mitziehen!

Selbstmotivation durch Inspiration

Manchmal verhilft ein gewisses Maß an Inspiration zu mehr Eigenmotivation. Bilder, mit denen du dich umgibst (oder du schwingst selbst den Pinsel), Musik, ein guter Duft: all das kann dir helfen, deine Selbstmotivation zu steigern.

Selbstmotivation im Hier und Jetzt

Für ein gutes Maß an Motivation ist es wichtig, dass du bei dir bleibst und deinen Fokus auf das Hier und Jetzt richtest. Ziele erreichst du nämlich nicht, indem du dich gedanklich in der Vergangenheit ausruhst oder deine Gedanken zu sehr auf die Zukunft lenkst. Pack es also an und schon bald wirst du dein Ziel erreicht haben.

Selbstliebe: So lernst du dich selbst zu schätzen

Warum die Liebe zu dir selbst so kraftvoll ist