Bookmark

Selbstheilungskräfte aktivieren: Stärke deinen Körper von innen

In der Ruhe liegt die Kraft

Selbstheilungskräfte benötigen keine Medizin
Selbstheilungskräfte benötigen keine Medizin
© Chris Jarvis via Unsplash

Husten, Schnupfen, Heiserkeit, aber auch seelische Gebrechen machen uns manchmal das Leben schwer. Was wir nun brauchen sind viel Pflege, die besten Hausmittel und Ruhe. Auch unsere Selbstheilungskräfte können uns bei einer schnellen Genesung helfen. Wir zeigen, wie du sie aktivieren kannst und wie sie deinem Körper zusätzlich helfen können.

Was genau sind Selbstheilungskräfte?

Wie der Name schon verrät, bezeichnen die Selbstheilungskraft, die Fähigkeit des Körpers, sich selbst von innen zu heilen. Viele sprechen dabei vom sogenannten „inneren Arzt“: Unser Körper braucht dieser Theorie zufolge keine Medikamente, um sich selbst zu heilen. Ein Großteil der Krankheiten könne er selbst besiegen. Was natürlich nicht bedeutet, dass du dich bei einem gebrochenen Fuß demnächst darauf verlassen solltest, dass dein Körper das alleine schon wieder hinbekommt. Doch ein wenig Energiearbeit und positives Denken, können helfen, deine Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

4 Wege zur natürlichen Heilung eines eingeklemmten Nervs

So aktivierst du deine Selbstheilungskräfte

Das A und O bei der Aktivierung deiner Selbstheilungskräfte ist dein Kopf. Eine positive Denkweise ist die Basis aller innerer Heilungskräfte. Es ist wie bei allem in unserem Leben: Solange wir nicht daran glauben, dass es klappen kann, sind die Selbstheilungskräfte so gut wie nutzlos.

Das heißt nicht, dass du – wie bei einem gebrochenen Herzen zum Beispiel – alle negativen Gedanken verdrängen sollst und denkst, dass es nur mit einer positiven Denkweise schneller heilt. Denn Verdrängung führt nur dazu, dass diese Gedanken und Gefühle später wiederkommen werden und mit ihnen der Kummer. Setze dich stattdessen mit allen traurigen Gedanken und Gefühlen auseinander und verarbeite sie. Nur so kann sich dein Kopf wieder auf positive Dinge konzentrieren und deiner Selbstheilung steht nichts mehr im Wege.

Video Empfehlung

Die Selbstheilungskräfte profitieren auch sehr vom sogenannten Placebo-Effekt. Das bedeutet, solange wir dem Körper einreden, dass das, was wir gerade tun oder zu uns nehmen, uns guttun wird, wird es das auch. Unser Gehirn lässt sich leicht beeinflussen, sodass viele Ärzte sogar schon Placebo-Therapien mit sogenannten wirkungslosen Scheinmedikamenten durchführen. Die  Behandlungsmethode ist legal. Laut Medizinern führt die Einnahme der Präparate bei den Betroffenen zu einer Ausschüttung von Endorphinen und diese lindern Schmerzsymptome.

Wie du siehst, braucht es keine komplizierte Technik, um deine Selbstheilungskräfte zu aktivieren, sondern einfach ein positives Mindset und den Glauben an uns und die Kräfte unseres Körpers.

Was unsere Selbstheilung stört

Doch es gibt auch ein paar Faktoren, die dafür sorgen, dass wir unsere Selbstheilungskräfte nicht in vollem Maße für uns nutzen können. Wenn wir diese kennen, fällt es uns leichter, sie zu reduzieren und unserem Körper eine schnellere Heilung zu ermöglichen:

  • Stress:
    Kommen wir nicht zur Ruhe, kommt auch unser innerer Arzt nicht zur Ruhe und kann sich nicht in Ruhe unseren kleinen und großen Problemen widmen
  • Schlechte Ernährung:
    Wenn wir uns ausgewogen und gesund ernähren, wirkt sich das positiv auf unseren Körper aus und beschleunigt automatisch unsere Heilungsprozesse
  • Kein strukturierter Tagesablauf:
    Jeder hat seine Aufgaben, aber übernimm dich nicht und plane deinen Tag so, dass er auch zu meistern ist. Sonst entsteht Stress und was wollen wir ja vermeiden.
  • Wenig körperliche Bewegung:
    Treiben wir nicht regelmäßig Sport oder bewegen uns an der frischen Luft, tut das unserem Körper nicht gut. Mit Sport kannst du jedoch dein Immunsystem stärken und dein ganzer Körper wird es dir danken.
  • Zu wenig Schlaf:
    Schlafmangel schwächt auf Dauer unsere Abwehrkräfte und macht uns empfänglicher für Krankheiten aller Art.

Wenn Selbstheilungskräfte nicht wirken

Der Einsatz von Selbstheilungskräften ist jedoch nicht immer anzuraten. Weißt du beispielsweise nicht, an was du erkrankt bist oder sind deine Beschwerden anhaltend oder verschlimmern sich, solltest du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Auch ernsthafte oder lebensbedrohliche Krankheiten sollten immer anhand von Schulmedizin behandelt werden.

Vor allem bei Kindern sollte man sich nicht auf die Selbstheilungskräfte verlassen. Ein kleiner Kratzer ist leicht zu überwinden, doch sollte das Kind ernsthaft krank sein, ist auch hier der Gang zum Arzt unumgänglich.