Bookmark

Plogging – Joggen für Umweltbewusste

So tut Sport allen gut!

Plogging ist der perfekte Weg sich körperlich zu betätigen und der Umwelt etwas Gutes zu tun
Plogging ist der perfekte Weg sich körperlich zu betätigen und der Umwelt etwas Gutes zu tun
© Seth Macey via Unsplash

Joggen ist die perfekte Sportart, um etwas für seine Gesundheit zu tun und gleichzeitige die Natur genießen zu können. Jetzt gibt es eine neue Lauf-Variante, die nicht nur gut für einen selbst ist, sondern auch für die Umwelt: Plogging. Der Trend aus dem hohen Norden, Schweden um ganz genau zu sein, sorgt für frischen Wind

Was ist Plogging?

Das Wort Ploging ist eine Neuschöpfung aus dem Wort Jogging und dem schwedischen Wort plocka, das übersetzt etwa aufheben, suchen oder sammeln bedeuten kann. Beim Plogging erlebt die joggende Person die Natur nicht nur als Umgebung für die eigene sportliche Tätigkeit, sondern sucht während der Laufeinheit aktiv nach Müll. Dieser wird aufgesammelt und entweder gleich in einem nahen Papierkorb entsorgt oder aber – etwa bei einer Runde durch ländliches Gebiet oder einen Wald – in einer mitgebrachten Tüte gesammelt.

Video-Empfehlung

Wieso tut Plogging gut?

Viele Menschen beantworten die Frage: „Was ist Glück?“ damit, dass Sie anderen etwas Gutes tun können oder dass sie eine sinnige Existenz haben und in ihrem Leben mit ihren Handlungen etwas bewirken können.

Wenn du auf diese Alltagsgegenstände verzichtest, rettest du Tierleben

Natürlich kann man mit etwas Müll aufsammeln nicht die ganze Welt retten und alle Probleme lösen – aber es ist ein gutes Gefühl, einen Anfang zu machen und andere dadurch vielleicht sogar dazu zu motivieren, weniger Müll liegen zu lassen oder sogar beim Plogging mitzumachen.

Zudem sorgt das bewusste Ausschau halten dafür, dass wir unsere Umgebung aufmerksamer betrachten und im Hier und Jetzt bleiben, anstatt uns in unseren Gedanken zu verlieren. Das Gefühl, etwas Sinnvolles für Gemeinschaft und Natur zu tun, kann uns in Hochstimmung versetzen und die Ausschüttung von Glückshormonen motiviert uns auch beim Sport.

Zudem verstärken das häufige Bücken, Heben und Einsammeln den Trainingseffekt, womit das Plogging auch der eigenen Gesundheit gut tut! Probier es doch mal aus!