Bookmark

Parapsychologie – Erfahrung mit dem Übernatürlichen

Der 6te Sinn

Der Blick in eine andere Welt?
Der Blick in eine andere Welt?
© Diana Satellite via Unsplash

Hast du schon einmal Dinge getan, geträumt oder gesehen, die du nicht rational und logisch nachvollziehen oder erklären konntest? Dann war das wohl deine erste Begegnung mit der Parapsychologie. Eine Wissenschaft, die sich mit dem Übernatürlichen beschäftigt.

Was genau das Gebiet der Parapsychologie umfasst und ob du einen sechsten Sinn hast, erfährst du bei uns.

Was ist Parapsychologie?

Die Parapsychologie ist eine Wissenschaft, die Erlebnisse und Phänome erforscht, die weder physikalisch, noch biologisch oder psychologisch zu erklären sind. Es geht um die psychische Kraft des Menschen, das Psi. Psi ist der 23. Buchstabe des griechischen Alphabets und die erste Silbe des Wortes Psyche, dass für die Seele steht.

„Para“ kommt aus dem griechischen und wird hier mit „neben“ übersetzt. Es handelt sich bei der Parapsychologie also um eine Art Grenzwissenschaft der Psychologie. Sie möchte herausfinden, wie sich übernatürliche Geschehnisse erklären lassen, die abseits beziehungsweise neben den uns bekannten naturwissenschaftlichen Gesetzen auftreten.

Test - Bin ich hochsensibel?

Parapsychologie: Die Erforschung des Übersinnlichen

Die Parapsychologie erstreckt sich über zwei Forschungsbereiche, in denen kognitive und motorische Aspekte untersucht werden.

1. Im kognitiven Bereich geht es um die „außersinnliche Wahrnehmung“. Es handelt sich hier um Geschehnisse, die nicht durch unsere fünf Sinne Tastsinn, Geruchssinn, Geschmackssinn, Gehörsinn und Gesichtssinn wahrgenommen werden können.

  • Telepathie
    Menschen mit telepathischen Fähigkeiten können die Gedanken anderer lesen, oder beeinflussen.
  • Hellsehen
    Eine Person sieht Dinge oder Ereignisse vor seinem „inneren Auge“, über die er eigentlich nichts wissen kann.
  • Präkognition
    Man kann Ereignisse, die in der Zukunft liegen vorhersagen.

2. Der motorische Forschungsbereich der Parapsychologie beschäftigt sich mit der Psychokinese, oder auch Telekinese genannt. Menschen sollen demnach durch die Kraft ihrer Psyche, das heißt durch bloßes Denken oder Wünschen, Gegenstände bewegen können.

Video Empfehlung

Ist Parapsychologie Wirklichkeit oder nur esoterischer Humbug?

Unter Esoterik fallen spirituelle Themen wie beispielsweise Reinkarnation, Chakren, Tarot, Astrologie, Numerologie und Lebensenergie. Diese Themengebiete sind durch die bekannten Naturwissenschaften nicht belegbar und werden daher oft nicht ernst genommen. Dennoch hat es sich der 1947 verstorbene berliner Psychologe und Philosoph Max Dessoir, auf den der Begriff Parapsychologie zurückzuführen ist, zur Aufgabe gemacht, paranormale Erlebnisse zu untersuchen.

Er ist mit seinem Glauben an das Übernatürliche nicht allein, denn es gibt weltweit mehrere universitäre Forschungseinrichtungen, die sich mit der Parapsychologie beschäftigen. Dazu gehört beispielsweise das Division for Personality Studies am Medical Center der Universität Charlottesville in Virginia, das Princeton Engineering Anomalies Research Laboratory an der Universität Princeton in New Jersey und der Arthur-Koestler-Lehrstuhl für Parapsychologie am Psychologischen Institut der Universität Edinburgh in Schottland. Auch in Deutschland gibt es zwei wichtige Einrichtungen, wie das Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene und die Parapsychologische Beratungsstelle, die beide in Freiburg sind.

Parapsychologie: Gibt es verlässliche Quellen?

Wissenschaftler der Parapsychologie gelangen an ihre Informationen zum einen durch „Spontanberichte“ und zum anderen mit durchgeführten Experimenten.

  • Mit Spontanberichten sind paranormale Erlebnisse gemeint, von denen Menschen berichten. Das können Vorahnungen sein oder Spukphänomene. Hierbei handelt es sich beispielsweise um Geräusche wie Klopfen, deren Ursprungsort man nicht herausfinden kann. Manche Menschen haben Wahrträume, in denen sie an Informationen über die Zukunft gelangen.
  • Bei den Experimenten werden Tests zu den außersinnlichen Wahrnehmungen Telepathie, Hellsehen und Präkognition durchgeführt. Die Versuchsteilnehmer müssen dabei die Reihenfolge von unterschiedlichen Zeichen richtig erraten beziehungsweise vorhersagen können.

Wir leben in einem Zeitalter, in der die Wissenschaft so weit fortgeschritten ist, dass Vieles, was außergewöhnlich scheint, mit Fakten belegt beziehungsweise widerlegt werden kann. Deswegen gibt es nur wenige Forschungseinrichtungen, die sich auch heute noch mit Psi-Phänomenen beschäftigen. Die meisten Studien liegen daher etwas weiter zurück, sind aber auf dem Gebiet der Parapsychologie, dennoch relevant. So konnte eine Umfrage des Instituts für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene aus den Neunzigern in Deutschland zeigen, dass die Mehrheit der Befragten bereits Erfahrungen mit paranormalen Erlebnissen hatte. Beispielsweise wurde am zweithäufigsten die Erfahrung mit Wahrträumen genannt.

Parapsychologie: Hast du übersinnliche Fähigkeiten?

Allgemein ist jeder Mensch in der Lage Zeuge paranormaler Erlebnisse zu werden. In der Parapsychologie hängen übersinnliche Fähigkeiten dabei weniger von den räumlichen oder zeitlichen Umständen ab, sondern eher vom seelischen Zustand der Person. Wer emotional stabil ist, kann leichter eine Verbindung zu seinem Psi herstellen. Auch Offenheit gegenüber dem Unbekannten ist wichtig. Wer sich davor verschließt, findet keinen Zugang zur „anderen Welt“.