Bookmark

Natürliche Hausmittel gegen Schnupfen

Wieder frei durchatmen

Du musst deine rote Nase nicht verstecken! Die besten natürlichen Hausmittel gegen Schnupfen findest du hier.
Du musst deine rote Nase nicht verstecken! Die besten natürlichen Hausmittel gegen Schnupfen findest du hier.
© Dmitry Ratushny via Unsplash

Wenn wir ein Taschentuch nach dem Anderen aus der Packung ziehen, weil wir ständig niesen müssen, unsere Nase läuft, und wir uns einfach richtig matt und müde fühlen, dann hat er uns erwischt, ein fieser Schnupfen oder auch Rhinitis, wie er im Fachjargon heißt. Aber keine Sorge, Mutter Natur hat einige Hausmittel gegen Schnupfen parat, damit du dich schnell wieder wohl und gesund fühlst.

In diesem Artikel:

Was genau ist Schnupfen?
Hausmittel bei einem beginnenden Schnupfen
Kräuter als Hausmittel gegen Schnupfen
Die besten Lebensmittel gegen Schnupfen
Hausmittel gegen Schnupfen: Inhalieren, Nasenspray, Nasendusche und Co.
Der Gang zum Arzt

Was genau ist Schnupfen?

Bevor du Hausmittel gegen Schnupfen anwendest, solltest du sichergehen, dass du auch wirklich einen Schnupfen hast. Bei Rhinitis handelt es sich um eine Krankheit, die meist durch Rhinoviren ausgelöst wird. Sie macht sich vor allem durch eine laufende oder verstopfte Nase bemerkbar, was sich auch auf unseren Geruchssinn negativ auswirken kann. Außerdem sind die Nasenschleimhäute oft geschwollen, was oft mit Druck an der Nasenwurzel einhergeht. Und dann ist da natürlich das Niesen …

Auch Kopfschmerzen und ein trockener Mund – bedingt durch das Atmen durch den Mund, aufgrund der verstopften Nase – sind keine Seltenheit. Um der Krankheit und all ihren Symptomen entgegenzuwirken, stellen wir dir jetzt die besten Hausmittel gegen Schnupfen vor:

Hausmittel bei einem beginnenden Schnupfen

Wenn du merkst, dass du bereits angeschlagen bist, solltest du möglichst schnell reagieren, um die Krankheit gleich im Keim zu ersticken:

Immer ausreichend trinken

Das beste Hausmittel gegen Schnupfen ist immer ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Mindestens zwei bis drei Liter Wasser oder ungesüßter Tee am Tag können Keimen und Erregern das Leben schwer machen.

Auf eine ausgewogene Ernährung achten

Auch eine gesunde und ausgewogene Ernährung hilft, gegen den Schnupfen anzukommen und das Immunsystem zu stärken. Reichlich Obst und Gemüse liefern Vitamine, die deinem Immunsystem auf die Sprünge helfen.

Sauna – aber nur unter bestimmten Bedingungen

Schwitzen ist eine weitere Methode, der beginnenden Atemwegserkrankung den Garaus zu machen. Zum Beispiel Saunagänge können hier wahre Wunder wirken.

Aber Vorsicht: Ist die Krankheit schon fortgeschritten, kann die Wärme dafür sorgen, dass sich Bakterien und Krankheitserreger noch besser vermehren. Auch bei Fieber ist dieses Hausmittel gegen Schnupfen nicht zu empfehlen.

Video Empfehlung

Kräuter als effektives Hausmittel gegen Schnupfen

Am besten wirken Heilkräuter gegen Schnupfen, wenn du sie als Tee aufbrühst. Diese Kräuter helfen gegen Schleimbildung und entzündete sowie geschwollene Schleimhäute:

Pfefferminze für freie Atemwege

Jeder kennt den himmlischen Duft von Pfefferminze und das erfrischend kühle Gefühl auf der Haut, das sie hinterlässt, wenn man sie zwischen den Fingern zerreibt. Das dafür verantwortliche Menthol wirkt antibakteriell und schleimlösend und befreit die Atemwege in kurzer Zeit. Als Hausmittel gegen Schnupfen kannst du sie als Tee, Bad oder Inhalationsbad anwenden.

Anis für die Schleimhäute

Auch Anis eignet sich als Hausmittel gegen Schnupfen, da es sich beruhigend auf die Schleimhäute auswirkt und den Abfluss von Schleim fördert. Besonders in Tee lösen sich die ätherischen Öle, die die Heilung unseres Körpers fördern. Für einen Tee einfach einen Teelöffel mit kochendem Wasser überbrühen, etwa zehn Minuten ziehen lassen und anschließend genießen.

Süßholzwurzel zum entschleimen

Das Gewächs, das vor allem im Vorderen Orient beliebt ist, und wir zum Beispiel aus Lakritz kennen, sorgt dafür, dass der sich bildende Schleim dünnflüssiger wird und so leichter abfließen kann. Für einen Tee übergießt du ganz einfach zwei Teelöffel geraspelte Süßholzwurzel mit kochendem Wasser und lässt das Ganze etwa 15 Minuten ziehen.

Die besten Lebensmittel gegen Schnupfen

Mit bestimmten Lebensmitteln kannst du gezielt gegen einen Schnupfen vorgehen, da sie gegen Ursachen und Symptome des Schnupfens helfen können:

Scharfes Essen

Chili, Rettich und Co. sind perfekte Hausmittel gegen Schnupfen, da sie bei Verzehr den Schleimfluss anregen und so für eine freie Nase sorgen. Besonders Chili enthält außerdem viel Vitamin C, was für unser Immunsystem Zucker ist, um Keime und Erreger erfolgreich zu bekämpfen.

Honig

Honig wirkt desinfizierend und schleimlösend. Außerdem enthält er wichtige Mineralien und Vitamine wie zum Beispiel Kalium, Eisen, Natrium, Magnesium, Vitamin C und B1.

Ganz wichtig bei Honig: Erhitze ihn nicht zu stark vor dem Verzehr, da er ab 40 °C seine Wirkung verliert. Die wichtigen Inhaltsstoffe werden einfach zersetzt und haben somit keine Wirkung mehr. Möchtest du also Honig in deinen Tee geben, solltest du warten, bis der Tee abgekühlt ist, bevor du das Bienengold hinzugibst.

Hühnerbrühe

Ein Klassiker unter den Hausmitteln gegen Schnupfen ist die Hühnerbrühe. Aber wieso wirkt sie eigentlich bei Atemwegserkrankungen so gut? Auf diese Frage gibt es mehrere Antworten:

Zum einen, löst die warme Brühe Schleim, was für eine freie Nase sorgt, zum anderen inhaliert man automatisch die warmen Dämpfe, was den entschleimenden Effekt noch verstärkt. Zu guter Letzt stärken die, in der Suppe enthaltenen Eiweiße das Immunsystem.

Hausmittel gegen Schnupfen: Inhalieren, Nasenspray, Nasendusche und Co.

Nasenspray selber machen

Meerwasser-Nasenspray hilft bei geschwollenen Schleimhäuten und ist schleimlösend, es wirkt außerdem antibakteriell. Dieses Hausmittel gegen Schnupfen kannst du entweder in der Apotheke kaufen oder einfach selber machen:

Du brauchst
  • Meersalz
  • Wasser
  • ggf. Natron (neutralisiert die Lösung)
  • Sprühflasche

So gehst du vor:

  1. Koche ein Liter Wasser in einem Topf. Hier ist es wichtig, dass es auch wirklich kocht, damit das Wasser steril ist
  2. Füge anschließend zwei bis drei Teelöffel Meersalz hinzu
  3. Solltest du dich für Natron entschieden haben, kannst du davon nun ein Gramm hinzufügen
  4. Rühre nun den Mix, bis sich alle Zutaten aufgelöst haben und das Wasser klar ist
  5. Nun nur noch das Wasser abkühlen lassen und dein selbst gemachtes Spray in die sterile Sprühflasche abfüllen

Kamillenbad zum Befreien der Atemwege

Ist deine Nase verstopft, kann ein Inhalationsbad mit Kamille helfen. Nimm dir einen großen Topf und koche Wasser auf. Gib in das Wasser nun einige Tropfen Kamillenöl. Solltest du keins zu Hand haben, tut es auch ein Beutel Kamillentee.

Nun brauchst du nur noch ein Handtuch und fertig ist dein Hausmittel gegen Schnupfen. Halte dein Kopf über den Topf und lege das Handtuch über deinen Kopf und den Topf. Vorsicht: Wenn das Wasser noch zu heiß ist, kann das Einatmen schmerzen. Nimm daher immer erst einmal einen vorsichtigen Atemzug, bevor du loslegst.

Ist die Temperatur angenehm, atmest du tief ein und aus. Atme durch Mund und Nase, wenn deine Nase nicht zu verstopft ist. Halte immer ein Päckchen Taschentücher bereit, denn der Schleim wird durch den Wasserdampf gelöst und fließt binnen weniger Minuten ab.

Feuchte Raumluft

Durch das häufige Schnäuzen, kann es passieren, dass die Nasenschleimhäute austrocknen. Das ist nicht nur unangenehm, sondern macht uns auch anfälliger für Bakterien und Keime.

Um das zu verhindern, gilt es ein gutes Raumklima herzustellen. Ein weiteres Hausmittel gegen Schnupfen ist daher eine einfache Schüssel Wasser auf der Heizung. Durch die Wärme des Heizkörpers verdunstet das Wasser und sorgt so für eine höhere Luftfeuchtigkeit. Schleimhäute können so effektiv entlastet werden.

Ätherische Öle

Ätherische Öle können im Zusammenhang mit bereits genannten Hausmitteln gegen Schnupfen Linderung verschaffen. Gib zum Beispiel ein paar Tropfen Pfefferminzöl in die Wasserschale auf der Heizung oder verwende die wertvollen Öle für die Herstellung deines eigenen Erkältungsbalsam. Öle aus Kampfer, Eukalyptus oder Pfefferminz befreien die Atemwege, lassen Schleimhäute abschwellen und fördern die Durchblutung.

Pflege der Schleimhäute mit einer Nasendusche

Um zu verhindern, dass die Nasenschleimhäute austrocknen und so besonders zum Nährboden für Bakterien werden – die den Schnupfen zu einer ausgewachsenen Erkältung werden lassen können – bietet sich als weiteres Hausmittel gegen Schnupfen eine Nasendusche mit Salz an. Nasenduschen sind günstig in jeder Apotheke zu erwerben. Wie sie angewendet werden, erfährst du im Video:

Nasendusche: So wendest du sie richtig an

Der Gang zum Arzt

Wenn du nicht sicher bist, ob dich wirklich nur ein kleiner Schnupfen erwischt hast oder du feststellst, dass sich dein Zustand trotz der Hausmittel gegen Schnupfen nicht verbessert, solltest du in jedem Fall einen Arzt aufsuchen, der die Ursache deiner Symptome abklären und die weitere Behandlung mit dir besprechen kann.

 

_____________

Quellen:

1001 natürliche Hausmittel – Für Haus und Garten, Gesundheit und Körperpflege, Dorling Kindersley Verlag GmbH, München 2017

Ätherische Öle für Körper und Seele – Pflege- und Heilmittel selbst machen, Dorling Kindersley Verlag GmbH, München 2017