Bookmark

Nachtkerze: DIE Heilpflanze für die Haut

Gelbes Wunder

Die Nachtkerze ist ein wahrer Alleskönner, wenn es um Hautprobleme geht.
Die Nachtkerze ist ein wahrer Alleskönner, wenn es um Hautprobleme geht.
© Nessie66 via Pixabay

Bei der Nachtkerze handelt es sich um eine Heilpflanze, die ihren Ursprung in Nordamerika hat. Der Name Nachtkerze kommt, da ihre Blüten sich erst in der Dämmerung öffnen und sie leuchtend gelb sind und sie somit einer Kerze gleichen. Für was die Nachtkerze eingesetzt werden kann und welche Teile der Heilpflanze wirksam sind, erklären wir hier.

Was macht die Nachtkerze so besonders?

Die Samen der Nachtkerze sind von besonderem Interesse in der Heilkunde, da sich hier die wertvollen Gamma-Linolsäuren befinden. Man kann den Samen als solches essen oder als Nachtkerzenöl zum Beispiel zur äußeren Anwendung verwenden.

Die Gamma-Linolsäure, welche in der Nachtkerze reichlich vorkommen unterstützen den Körper bei der Produktion von Prostglandinen, die bei der Zellerneuerung der Haut und des Gewebes eine große Rolle spielen. Auch beim Fettstoffwechsel sind Prostglandine von Bedeutung.

Video-Empfehlung

Welches Gesichtsöl ist für mich geeignet?

Wie wirkt die Nachtkerze?

Die Nachtkerze – oder besser, das Nachtkerzenöl – wird vor allem bei Hautproblemen eingesetzt. Es hat den Ruf die Struktur der Haut zu verbessern und bei regelmäßiger Pflege mit dem Öl den Feuchtigkeitsverlust der Haut zu verringern.

Eingesetzt wird die Nachtkerze daher unter anderem bei:

  • Neurodermitis
  • Extrem trockener Haut
  • Schuppiger Haut
  • Ekzeme

Aber auch bei inneren Beschwerden kann die Nachtkerze helfen, so wird sie zum Beispiel bei folgenden Erkrankungen eingesetzt:

  • Durchfall
  • Rheuma
  • Prämenstruelles Syndrom (PMS)

Nachtkerze selber anpflanzen

Die Nachtkerze ist ein sehr genügsames Kraut. Die Aussaat sollte zwischen April und Mai stattfinden. Die Nachtkerze hat keine besonderen Ansprüche an den Boden und steht gerne sonnig bis halbschattig. Du kannst sie im Freiland sowie im Topf problemlos anpflanzen. Zu Überwinterung sind keine besonderen Maßnahmen erforderlich, da die Pflanze Frostbeständig ist.

Samen kann man im Internet oder in gut sortierten Blumenläden und Gärtnereien erhalten.