Bookmark

Frisch in den Tag starten: Eine Morgenroutine für Morgenmuffel

Guten Morgen!

Mit der richtigen Routine startet auch ein Morgenmuffel entspannt in den Tag.
Mit der richtigen Routine startet auch ein Morgenmuffel entspannt in den Tag.
© Jon Ly via Unsplash

Ich bin ein schrecklicher Morgenmuffel. Egal wann ich ins Bett gehe oder wann der Wecker klingelt, wenn mein Körper nicht bereit ist von selbst aufzuwachen bereitet mir das fürchterlich schlechte Laune. Doch ich habe eine Lösung für mich gefunden, die mir hilft fröhlicher und entspannter in den Tag zu starten. Für diese kleine Morgenroutine benötigst du etwa 15 Minuten. Du wirst dir jetzt denken, dass es Irrsinn ist, den Wecker noch früher zu stellen, aber ich kann dir versprechen, dass es sich lohnen wird. Probier es doch einfach mal aus!

 

Erstmal tief durchatmen

Wenn der Wecker klingelt, bleibe ich immer erst einmal liegen, nachdem ich ihn ausgeschaltet habe. Augen zu und tief durchatmen – aber nicht wieder einschlafen! Ich versuche nicht an den bevorstehenden Tag zu denken, einfach nur abschalten den Körper fühlen und versuchen ihn vorsichtig in die Wachheit zu befördern, indem ich meinen Atem in jede kleine Ecke meines Inneren gleiten lasse. Die Müdigkeit atme ich in tiefen Zügen ganz einfach aus.

Strecken und die Muskeln aktivieren

Als nächsten Schritt beginne ich mich ganz ausführlich zu strecken. Zuerst strecke ich das linke Bein, dann das reche, den linken Arm und so weiter, bis ich beim Rücken angekommen bin. Das Strecken bewirkt, dass Blut in die entsprechende Körperregion geschickt wird, die Durchblutung erhöht wird und der Körper gleich viel wacher ist.

5 Wachmacher-Alternativen zu Kaffee

Video-Empfehlung

Guten Morgen lieber Kopf, was steht uns heute bevor?

So, nach diesen kleinen Übungen dürfte der Körper aufgewacht sein, doch was ist mit dem Kopf? Morgenmuffel fühlen sich am Morgen oft schnell überfordert, weil ihr Gehirn noch nicht richtig im Wachmodus angekommen ist. Um auch deinen Kopf für den Tag bereit zu machen, gibt es eine sehr einfache Methode: positives Denken! Denke darüber nach, was dein Tag dir heute bringen wird. Hast du eine wichtige Präsentation in der Arbeit, die dich absolut nervös macht? Dann sag dir gezielt: Du schaffst das, du hast dich gut vorbereitet und jeder wird es lieben! Du gibst was du kannst und du wirst ihnen zeigen, was in dir steckt.

Wenn dir an dem Tag etwas Schönes bevorsteht, wirst du ohnehin weniger Probleme haben aufzustehen oder positive Gedanken zu haben. Dennoch kann ein bewusstes drüber Nachdenken und sich drauf Freuen, das Erlebnis noch intensiver werden lassen, mal abgesehen davon, dass du happy und entspannt in den Tag starten kannst.