Bookmark

3 Gründe, deine Mitmenschen zu akzeptieren, wie sie sind

Leben und leben lassen

Behandle andere so, wie du auch selbst behandelt werden möchtest.
Behandle andere so, wie du auch selbst behandelt werden möchtest.
© Omar Lopez via Unsplash

Nächstenliebe ist ein starkes und selbstloses Gefühl. Doch zu wie viel Nächstenliebe sind die meisten von uns fähig? Manchmal ist es schwierig seine Mitmenschen immer so zu akzeptieren, wie sie sind. Doch es gibt einige Gründe, weshalb man das tatsächlich tun sollte.

#1 Jeder hat Akzeptanz verdient

Wir alle machen mal Dinge, die nicht jedem gefallen oder uns sogar Missgunst bringen. Trotzdem fordert man oft von Familien und Freunden Verständnis und Unterstützung ein. Doch warum fällt es so schwer, Verhaltensweisen von anderen zu tolerieren, die nicht unserem Ideal entsprechen?

Für jede Situation gibt es ein ideales Verhalten, welches wir anwenden würden, um einen guten Eindruck bei anderen zu hinterlassen. Doch diese Handelsweisen sind sehr individuell. Wenn du versuchst, das Verhalten anderer Personen bewusst nachzuvollziehen und zu akzeptieren, kannst du vielleicht etwas Neues von ihnen lernen.

Mit dieser Meditation legst du deine innere Abwehrhaltung ab

#2 Du wirst dich selbst besser tolerieren können

Wenn du versuchst, Menschen so anzunehmen wie sie sind mit allen ihren Ecken und Kanten, wirst du nicht nur merken, dass niemand perfekt ist, sondern, dass du selbst es auch nicht sein musst. Jeder von uns hat seine Eigenheiten und schlechten Angewohnheiten, aber das macht einen nicht gleich zu einem schlechteren Menschen.

#3 Auf Nächstenliebe folgt die Selbstliebe

Bedingungslose Akzeptanz verlangt einiges von dir ab. Allerdings ist es für dich genauso anstrengend, Akzeptanz an Bedingungen zu knüpfen, die keiner erfüllen kann. Das schadet auf Dauer der Beziehung zu deinen Mitmenschen. Doch wenn du es schaffst, Freundschaften und kollegiale Beziehungen nicht an Prämissen zu knüpfen, bist du keinen großen Schritt mehr von der bedingungslosen Selbstliebe zu dir entfernt.

Video Empfehlung