Bookmark

Lass dich nicht unterbuttern – Wie du dir von deinen Mitmenschen Respekt verschaffst

Lasse dir nicht auf der Nase herumtanzen

So verschaffst du dir den Respekt, den du verdienst.
So verschaffst du dir den Respekt, den du verdienst.
© Sarah Cervantes via Unsplash

Die Kassiererin, der Kollege in der Arbeit oder auch ein unangenehmes Familienmitglied. Fühlst du dich manchmal, als ob jeder auf dir herumtrampeln würde, so wie es ihm gerade passt? Wenn du dich oft in Situationen wiederfindest, in denen du dich in die Ecke getrieben fühlst oder wie ein kleines Kind behandelt wirst, dann ist ab heute Schluss damit. Wir erklären dir, wie du dir endlich aufrichtigen Respekt von deinen Mitmenschen verschaffen kannst.

Auf die Ausstrahlung kommt es an

Ob wir einen Menschen sympathisch oder unsympathisch finden, wird oft unterbewusst durch seine Ausstrahlung festgemacht. Ähnlich funktioniert es mit dem Respekt.
Demnach solltest du unbedingt an deiner Ausstrahlung, also deiner Wirkung auf die Menschen arbeiten.

Achtsamkeitsübungen für mehr Selbstliebe

Video-Empfehlung

Mögliche Wege sind folgende:

  • Körperhaltung
    Unsere innere Haltung wird oft maßgeblich von unserer äußeren Haltung wiedergespiegelt. Deshalb solltest du stets darauf achten mit erhobenem Kopf und aufrechter Haltung durch die Welt zu laufen.
  • Sprache
    Ein weiterer Aspekt, der mit der Ausstrahlung eines Menschen einhergeht, ist die Art und Weise, wie man sich artikuliert. Sprich also stets mit lauter und bestimmter Stimme und eigne dir einen breit gefächerten Wortschatz an, um unnötiges Stottern und eine eintönige Ausdrucksweise zu vermeiden.
  • Respekt beruht auf Gegenseitigkeit
    Wenn du möchtest, dass andere Menschen dich respektieren, dann solltest du ebenfalls eine respektvolle Haltung gegenüber deinen Mitmenschen einnehmen. Egal ob es sich um deinen Vorgesetzten oder den Busfahrer handelt.

Mache dir bewusst, ab wann deine Freundlichkeit endet

Mache niemals den Fehler und bilde dir ein, dass man sich Respekt nur durch Schroffheit und Aggressivität einheimsen könne. Aufrichtig empathische und freundliche Menschen sind oft weitaus charismatischer, als unsere altbekannten Choleriker. Doch genauso wichtig, wie eine freundliche und aufgeschlossene Grundhaltung, ist auch das Bewusstsein ihrer Grenzen. Wenn dich jemand völlig zu Unrecht angreift oder verletzt, dann ist es wichtig der Person zu signalisieren, dass das so nicht okay ist. Ziehe deinen Gegenüber also in Ruhe zur Seite und erkläre ihm oder ihr mit ruhiger, aber bestimmter Stimme, dass du so nicht mit dir reden lässt.

Ändere deine innere Haltung

Wie sollen andere Menschen vor dir Respekt haben, wenn du selbst die Person bist, die dich am wenigsten respektiert?
Es ist vollkommen menschlich und sicherlich auch wichtig, sich seinen Schwächen bewusst zu sein. Vergisst du dabei jedoch all deine Stärken, kann es zwangsläufig darauf hinauslaufen, dass du dir dauerhaft zu wenig zutraust und eine unsichere Ausstrahlung entwickelst.
Das Schlüsselwort lautet also Selbstwertgefühl. Wie du das stärken kannst, erfährst du im verlinkten Artikel.