Bookmark

Kokosöl Haut: Das Wundermittel gegen Falten, Mitesser und Co.

Anwendung und Wirkung von Kokosöl

Kökosöl für die Haut: Die Beauty-Therapie von Mutter Natur
Kökosöl für die Haut: Die Beauty-Therapie von Mutter Natur
© Jonas Drucker via Unsplash

Seit einiger Zeit boomt Kokosöl in der Beautyindustrie. Das Extrakt aus dem Inneren der Kokosfrucht ist eine wahre Geheimwaffe gegen Hautprobleme aller Art und versorgt unsere Haut zusätzlich mit Vitaminen und Feuchtigkeit. Kokosfett – wie Kokosöl wegen seines festen Zustandes bei Temperaturen über 25 Grad Celsius auch genannt wird – findet am Markt demnach reißenden Absatz. Was das Bioprodukt kann und worauf du beim Kauf achten musst, verraten wir dir!

Kokosöl: Haut profitiert von vielfältigen Eigenschaften

Kokosöl ist ein echter Tausendsassa. Es kann innerlich und äußerlich angewendet werden und verfügt über unzählige Eigenschaften, die deine Gesundheit fördern. In der Kosmetikindustrie macht man sich die hervorragende Wirkung von Kokosöl schon seit längerem zunutze. Kokosfett ist nicht nur ein wesentlicher Bestandteil vieler Beautyprodukte, es kommt auch gerne zum Einsatz, wenn man sich seine Pflegeprodukte selber macht. Der Vorteil: Natur pur!

Kokosöl…

… wirkt dank der beinhalteten Laurinsäure gegen Viren, Bakterien und Pilze
… versorgt die Haut mit Mineralstoffen und Vitaminen
… besitzt rückfettende Eigenschaft
… verleiht der Haut Feuchtigkeit
… schirmt die Haut vor Umwelteinflüssen ab
… unterstützt die Selbstheilungsprozesse der Haut

Gesichtsmaske ganz natürlich selber mixen: Wir zeigen, wie leicht es geht!

Kokosöl Haut: Einsatzgebiete des Naturprodukts

Kokosöl lässt sich vielseitig einsetzen. Als Kosmetikprodukt besticht es durch seine Wirkung auf Haut und Haar. Wie Kokosöl dir dabei hilft, deine Haut optimal zu pflegen und dein Hautbild zu verbessern, verraten wir dir:

Kokosöl gegen trockene Haut

Kokosöl ist stark rückfettend. Bei trockener, unangenehm spannender Haut kannst du es daher hervorragend anwenden. Einfach ein traubengroßes Stück Kokosfett in der Hand flüssig werden lassen und auf die beanspruchten Hautpartien auftragen. Ein Pluspunkt: Im Gegensatz zu vielen anderen Produkten gegen trockene Haut, enthält Kokosöl in der Regel keine bedenklichen Zusatzstoffe.

Video Empfehlung

Kokosöl gegen unreine Haut

Die antibakterielle Eigenschaft von Kokosöl lässt Pickel, Mitesser und andere Hautunreinheiten der Vergangenheit angehören. Nach der Gesichtsreinigung aufgetragen, entfaltet es seine Wirkung am besten. Verwendest du Kokosöl regelmäßig zur Pflege deiner Gesichtshaut, wirst du rasch eine Verbesserung deines Hautbildes feststellen.

Kokosöl gegen Falten

Kokosöl versorgt deine Haut mit Feuchtigkeit und verzögert auf diese Weise die Faltenbildung. Regelmäßig auf die Gesichtshaut aufgetragen, lässt Kokosöl deine Haut frischer, jünger und strahlender erscheinen.

Kokosöl gegen Schwangerschaftsstreifen und Cellulite

Der feuchtigkeitsspendende Effekt von Kokosöl ist es auch, der wirkungsvoll gegen störende Schwangerschaftsstreifen oder Cellulite wirkt. Du verstärkst die Wirkung zusätzlich, wenn du das Kokosöl einige Minuten lang fest einmassierst. Dadurch wird die Haut glatter und das Bindegewebe gestärkt.

Kokosöl gegen Neurodermitis und Schuppenflechte

Neurodermitis und Schuppenflechte sind Hauterkrankungen, die du immer ärztlich abklären lassen musst. Zusätzlich zu Produkten, die dir der Arzt verschreibt, kann Kokosöl der beanspruchten Haut aber Linderung verschaffen. Es wirkt auf natürliche Art gegen Entzündungsprozesse und versorgt deine Haut mit Feuchtigkeit.

Kokosöl gegen Sonnenbrand

Ein entsprechender Sonnenschutz ist wesentlich für die Haut, damit Sonnenbrand gar nicht erst entsteht. Jeder Sonnenbrand erhöht nämlich das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken und sollte tunlichst vermieden werden. Erwischt er dich dennoch, kann Kokosöl dabei helfen, dir Schmerzen und Spannungsgefühl zu nehmen und deiner Haut die Feuchtigkeit zurückzugeben, die sie verloren hat.

Das kann Kokosöl außerdem

Kokosöl entfaltet seine positive Wirkung auf die Haut bestens als Badezusatz oder Massageöl. Gerne kommt es auch nach der Rasur zum Einsatz, weil es die Haut beruhigt und so Irritationen vorbeugt. Im Winter schützt Kokosöl die Haut durch seine rückfettende Wirkung gegen klirrende Kälte und auch als Haarkur kommt es gerne zum Einsatz.

Kokosöl für die Haut: Das ist wichtig beim Kauf

Kokosöl ist ein echtes Bio-Produkt und das solltest du beim Kauf immer im Hinterkopf haben! Achte also darauf, dass es tatsächlich naturbelassen ist, also keine Zusatzstoffe wie Emulgatoren oder Konservierungsstoffe enthält.