Bookmark

Klopftherapie – So gehst du wieder unbeschwert durchs Leben

Mit PEP glücklicher werden

Hol dir dein Selbstvertrauen zurück.
Hol dir dein Selbstvertrauen zurück.
© Sarah Comeau via Unsplash

Das Leben stellt uns immer wieder vor neue Aufgaben, die wir bewältigen müssen. Das kann ziemlich beängstigend sein. Wir erleben schöne Dinge, aber durchleben auch schlechte Zeiten, die seelische und körperliche Spuren hinterlassen. Mit der PEP-Klopftherapie meisterst du die Höhen und Tiefen des Lebens.

Kann man seine Sorgen und Probleme wirklich durch bloßes Klopfen loswerden? Wir verraten es dir.

Klopftherapie – Was ist PEP?

PEP ist die Abkürzung für „Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie“ und ist eine an die Emotional Freedom Techniques (EFT) angelehnte Klopftherapie. Im Gegensatz zur EFT, bei der man Energie-Blockaden lösen möchte, spielt die Lebensenergie bei der PEP-Methode keine zentrale Rolle. Bei dieser Form von Klopftherapie geht es darum, die Nervenzellen im Gehirn „neuzuverdrahten“.

Sakralchakra: Rege den Fluss deiner Lebensenergie an

Video-Empfehlung

Gegen welche Beschwerden hilft die Klopftherapie?

Die PEP-Klopftherapie befreit dich von Gefühlen, die sich negativ auf dein seelisches Wohlbefinden auswirken können, und sogar körperlichen Beschwerden, denen beispielsweise durch Stressabbau vorgebeugt werden kann.
Die PEP-Methode wird angewandt, um

  • Ängste, Phobien und Traumata zu heilen
    Das kann die Phobie vor Spinnen sein, bei deren Anblick du das Weite suchst, oder die Flugangst, die manche Urlaubsziele unerreichbar werden lässt. Auch traumatische Erlebnisse, die einen Schleier der Trauer über dich legen, können damit der Vergangenheit angehören.
  • Stress abzubauen
    Ob Alltagsstress, oder Stress im Berufs- beziehungsweise Privatleben, die Klopftherapie hilft dir dabei, wieder entspannter zu werden.
  • dein Selbstwertgefühl zu stärken
    Menschen, Situationen und Erlebnisse prägen uns und haben sowohl positiven als auch negativen Einfluss auf unser Selbstbild. Die Klopftherapie hilft dir dabei, dich selbst zu akzeptieren.
  • Denk- und Verhaltensmuster nachhaltig zu verändern.

Was erwartet dich bei der Klopftherapie?

Ziel der Klopftherapie ist es, dein emotionales Gleichgewicht wiederherzustellen. Durch das Abklopfen bestimmter Akupressurpunkte, kannst du negative Gefühle loswerden. Manchmal handelt es sich um Gefühle, von denen du gar nicht wusstest, dass sie tief in dir verankert sind und dich seelisch belasten.

Im ersten Schritt der Klopftherapie, musst du einen Selbstannahmesatz aussprechen, beispielsweise „Auch wenn ich schüchtern bin und vor Konfrontationen zurückschrecke, so liebe und akzeptiere ich mich so wie ich bin.“ Darauf aufbauend werden die einzelnen Akupressurpunkte deines Körpers abgeklopft. Danach folgt eine Phase der Entspannung, in der du bestimmte Augenbewegungen durchführen, Lieder summen und von eins bis sieben zählen musst. Im dritten und letzten Schritt geht es wieder ans Klopfen. Eine genau Klopfanleitung findest du hier.

Kann man die Probleme einfach wegklopfen?

Durch eine Klopfsitzung kann man tiefsitzende Emotionen aufspüren. Dennoch gibt es sogenannte Lösungsblockaden, die den Heilungsprozess verlangsamen können. Zu diesen Lösungsblockaden gehören:

  • Selbstvorwürfe:
    Such die Schuld nicht ständig bei dir.
  • Fremdvorwürfe:
    An deiner seelischen oder körperlichen Unausgeglichenheit sind nicht immer die Menschen um dich herum schuld. Wer anderen den schwarzen Peter zuschiebt, begibt sich in die Opferrolle, aber du willst ja kein Opfer sein, sondern stark und selbstbewusst.
  • Erwartungshaltungen:
    Warte nicht darauf, dass andere Menschen bestimmte Dinge sagen oder tun, bevor du selbst in Aktion trittst, sondern werde und handle unabhängig. Du selbst bist für dein Glück verantwortlich.
  • Schrumpfen des gelebten Alters:
    In manchen Momenten fühlt oder benimmt man sich nicht wie ein Erwachsener, sondern eher wie ein Kind. Man fühlt sich beispielsweise überfordert oder eingeschüchtert.
  • Ungesunde Loyalitäten:
    Manchmal ist es besser sich von den Menschen oder Dingen zu trennen, die einen runterziehen, auch wenn es schmerzhaft ist.

Aber keine Sorge, mit der Klopftherapie lassen sich auch diese Blockaden lösen.