Bookmark

Inspiration sammeln oder wie du von der Muse geküsst wirst

Lass dich anregen

Lass dich inspirieren und lebe deine Kreativität frei aus.
Lass dich inspirieren und lebe deine Kreativität frei aus.
© Tim Arterbury via Unsplash

Sobald der Beruf oder die Familie dich mal wieder bedrücken und du dich fühlst, als würde die gesamte Bürde des Himmels auf deinen Schultern lasten, spätestens dann wird es höchste Zeit deinen Alltag auszublenden und deinen Fokus auf Abschalten zu legen. Mit dem Handy und dem Fernseher wird es in diesem Fall, aber wahrscheinlich nicht getan sein. Deinen Geist zu befreien gelingt indes gut, indem du etwas Eigenes schaffst. Dich fantasievoll auszutoben, gestaltet sich allerdings oft schwierig, sollte dir die Inspiration fehlen. Also was tun, wenn die Muse abermals partout nicht auf Kuschelkurs gehen möchte?

Wieso ist Inspiration wichtig?

Die Inspiration ist der erste wichtige Schritt in vielen musischen Disziplinen, sei es nun zum Beispiel die Malerei, Fotografie oder auch das Schreiben eigener Geschichten. Aus ihr keimt eine Idee, die kultiviert wird und irgendwann hoffentlich Früchte trägt. Viele Menschen drücken ihre Kreativität heutzutage in vielfältigen Bereichen aus. Blogs, virtuelle Pinnwände und Co werden dir sicherlich ein Begriff sein. Solltest du sowas sogar selbst führen, könnte es schnell passieren, dass du dich unter Druck gesetzt fühlst, stets neue Ideen zu produzieren. In erster Linie solltest du deine Kreativität für dich pflegen, um deine schöpferischen Bedürfnisse zu befriedigen und nicht wegen der Bestätigung anderer Leute.

4 Fragen, mit denen du fast alles über deine Persönlichkeit erfährst

Video-Empfehlung

Wie du dich inspirieren lassen kannst

Es gibt nahezu unendlich viele Wege, um Inspiration zu sammeln. Werde dir deiner persönlichen Interessen bewusst, damit du einen ersten Anhaltspunkt bekommst. Wenn dein Herz für die Natur schlägt, kannst du einen Spaziergang in der Natur machen, um deine grauen Zellen anzuregen. Die eingehenden Sinneseindrücke, das Zwitschern der Vögel, eine erfrischende Briese, können wahre Wunder vollbringen. Strebt es dir aber stattdessen mehr danach, dich ins Getümmel zu stürzen, ist ein Besuch eines lebhaften Cafés genau das Richtige für dich. Lass dich von den vielen verschiedenen Menschen inspirieren, indem du dich zunächst einmal im Beobachten übst. Überlege dir, was diese Menschen erlebt haben könnten und spinn eigene Schicksale.

Auch Musik hören, das Besuchen von Museen sowie Galerien oder tiefgründige Gespräche mit Freunden, haben sich schon oft als anregende Denkanstöße beweisen können. Prinzipiell lässt sich sagen, dass das Erkunden der eigenen Umwelt, sich schon häufig als sehr hilfreich herausgestellt hat.

Der richtige Weg für dich

Wie du siehst, gibt es nicht die eine perfekte Inspirationsquelle, sondern eher viele verschiedene Oasen, die die Fantasie nähren können. Welche dabei am besten zu dir passt, findest du lediglich durch ausprobieren und experimentieren heraus.

Nichtsdestotrotz solltest du nie verzagen, falls dein künstlerischer Sinn ab und an klemmen sollte. Es gab bestimmt schon abertausende Kreative vor dir, die genau diese Ideenlosigkeit zu bekämpfen versuchten.

Vielleicht schrieb ja einer einfach einen Artikel darüber?