Bookmark

Hustenreiz: Ursachen und Abhilfe

Gründe für Hustenreiz

Was sind die Gründe für deinen Husten?
Was sind die Gründe für deinen Husten?
© Sarah Diniz Outeiro via Unsplash

Husten ist eine unangenehme Sache. Quälender Hustenreiz lässt sich tagsüber kaum unterdrücken und in der Nacht findet man keinen Schlaf! Wie Husten und Hustenreiz überhaupt entstehen und was du dagegen tun kannst? Wir verraten es dir!

Woher kommt der Hustenreiz?

Hustenreiz tritt in Verbindung mit trockenem oder produktivem Husten auf. Husten ist ein reflexhafter Prozess, der zwar auch bewusst gesteuert werden kann, aber meist ungesteuert auftritt. Ausgelöst wird er im Hirnstamm. Dort befindet sich das sogenannte Hustenzentrum. Entgegen der landläufigen Annahme ist Husten übrigens keine eigenständige Krankheit. Vielmehr ist er als Symptom zu sehen, dessen Gründen man auf die Schliche kommen sollte. Meist steckt ein banaler Infekt dahinter, aber auch ernsthafte Erkrankungen, Allergien oder Umwelteinflüsse können Hustenreiz auslösen.

Wichtig in diesem Zusammenhang: Leidest du wiederholt an Husten, auf den du dir keinen Reim machen kannst, solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen, um das abklären zu lassen! Vor allem dann, wenn hohes Fieber oder blutiger Auswurf auftreten.

Die besten Hausmittel gegen akute Magenkrämpfe

Hustenreiz: Wozu Husten gut ist

Husten ist grundsätzlich sinnvoll, denn er reinigt unser Atemsystem. In atemberaubendem Tempo befördert er Fremdkörper sowie Bronchialschleim aus unserem Körper. Atemwege, Bronchien und die Lunge werden so geschützt. Dennoch sollte wiederholt auftretender Hustenreiz nicht auf die leichte Schulter genommen werden, denn manchmal stecken ernsthafte Erkrankungen dahinter.

Gründe für Husten/Hustenreiz:

  • Infekt der Atemwege
  • Asthma bronchiale
  • chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)
  • Bronchitis/Lungenentzündung
  • Keuchhusten

Video Empfehlung

  • Pseudokrupp bei Kindern
  • Refluxerkrankung
  • Herzkrankheiten
  • Rauchen
  • Einflüsse von außen wie Zigarettenrauch, Staub, Autoabgase, …
  • zu geringe Luftfeuchtigkeit
  • Allergien
  • intensive Duftstoffe

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen trockenem und produktivem sowie akutem und chronischem Husten. Bei trockenem Husten ist der Hustenreiz besonders stark ausgeprägt. Produktiver Husten ist dadurch gekennzeichnet, dass Sekret abgehustet wird. Ab einer Dauer von drei Wochen spricht man von chronischem Husten.

Hustenreiz stoppen

In gewissem Maß ist Hustenreiz gut und sollte nicht gestoppt werden. Immerhin werden durch das Husten unsere Atemwege gereinigt. Vor allem bei produktivem Husten ist ein Unterdrücken des Hustenreizes sogar kontraproduktiv, da dann auch das Abhusten des Sekrets unterbleibt.

Bei trockenem Husten mit starkem Hustenreiz kann es aber sein, dass der Arzt entsprechende Medikamente verordnet, um den Hustenreiz einzudämmen, sogenannte Hustenstiller. Verschreibungspflichtige Präparate wirken in der Regel auf das Hustenzentrum im Gehirn. Vielleicht sind dir die Wirkstoffe Codein oder Pentoxyverin ein Begriff? Sie kommen am häufigsten zum Einsatz.

Hausmittel gegen Husten und Hustenreiz

Neben der Einnahme von Medikamenten gibt es einiges mehr, das du tun kannst, um dir bei Husten und Hustenreiz Linderung zu verschaffen. Die besten Tipps haben wir für dich gesammelt:

• Verschiedene Heilpflanzen wie Anis, Thymian oder Spitzwegerich sind ausgesprochen wirkungsvoll gegen Husten, denn sie erweitern die Bronchien und wirken antibakteriell. Mit den richtigen Zutaten kannst du dir selbst einen Hustentee zaubern oder du besorgst fertige Zusammenstellungen in Reformhaus oder Apotheke.
• Eine Inhalation mit Kochsalz oder Kamille wirkt Wunder.

  • Bei Husten und Hustenreiz wirkt ein Kartoffelwickel nachhaltig. Du brauchst nur eine große Kartoffel zu kochen, sie anschließend in einem Küchentuch zerdrücken, etwas auskühlen lassen und dir als Wickel auf die Brust legen.
  • Honig und Zwiebel sind echte Geheimwaffen gegen Husten. Beide sind sie wirksam gegen Keime und Entzündungen und beruhigen so die Bronchien. Der hauseigene Hustensaft ist schnell gemacht: Schneide eine Zwiebel klein, übergieße sie mit 3-4 Esslöffel Honig und lasse die Mischung zugedeckt über Nacht ziehen. Danach den Saft abseihen und löffelweise schlucken.
  • Bei Husten solltest du viel trinken, um den Bronchialschleim zu verflüssigen.
  • Feuchte Raumluft lindert den Hustenreiz. Dafür kannst du dir beispielsweise feuchte Tücher über die Heizung hängen oder stellst eine Schale mit Wasser darauf.