Bookmark

Hopfen: Sanftes Schlummern durch beruhigende Dolden

Lieblicher Schlaf

Hopfen hat eine beruhigende Wirkung. Er kann bei Schlafproblemen helfen
Hopfen hat eine beruhigende Wirkung. Er kann bei Schlafproblemen helfen
© Matt Seymour via Unsplash

Hopfen kennen die meisten von uns nur im Bier. Doch was die meisten nicht wissen: Hopfen ist auch eine Heilpflanze, die nicht nur Bier lecker und haltbar machen kann, sondern auch beruhigend auf unser Nervensystem wirkt.

Wie wirkt Hopfen?

Um eine beruhigende, schlaffördernde Wirkung des Hopfens zu erlangen, benötigt man die weiblichen Hopfendolden. Sie enthalten unter anderem die Inhaltsstoffe Humulon, Lupulon, Phenolsäuren, ätherische Öle und Flavoide. Dieser Mix bewirken den entspannenden Effekt, den Hopfen auf unseren Körper hat.

6 Tipps für einen erholsamen Schlaf

Video-Empfehlung

Hopfen in Kombination mit Baldrian

Besonders effektiv zeigt sich die Wirkung von Hopfen, wenn man die Heilpflanze kombiniert mit Baldrian einnimmt. Jedes Gewächs hat seine ganz eigene Zusammensetzung von Wirkstoffen, die kombiniert besonders gut wirken, wie es in Studien heißt. Lass dich hier am besten von deinem Arzt oder Apotheker beraten.

Wie kann ich Hopfen einnehmen?

Hopfen empfiehlt sich vor allem als Tee einzunehmen. Hier gibt es bereits vorgemixte Teemischungen aus der Apotheke. Wenn du möchtest, kannst du aber auch deinen eigenen Tee herstellen:

Vor der Zubereitung solltest du die Tüte oder Dose, in der du den Hopfen lagerst, gut schütteln, da die Härchen, an denen ein Großteil der Wirkstoffe hängt, abfallen und auf den Grund des Behältnisses sinken können.

Gib nun zwei bis drei Teelöffel Hopfendolden in eine Tasse und übergieße sie mit etwa 150 Millilitern kochendem Wasser. Lass das Ganze etwa zehn bis 15 Minuten ziehen.

Drei Tassen am Tag können schon dafür sorgen, dass du besser abschalten kannst und so schneller in den Schlaf findest.

Der Gang zum Arzt

Hopfen wirkt sehr mild und ist nicht vergleichbar mit Schlafmitteln, die man in der Apotheke bekommen kann. Sollte sich trotz regelmäßiger Einnahme des Hopfentees nichts an deinem Schlafverhalten ändern, solltest du einen Arzt konsultieren, der den Grund für deine Schlaflosigkeit findet und gegebenenfalls eine geeignete Therapie einleitet.