Bookmark

Honig: Der goldene Weg zu innerer und äußerer Schönheit

Die Anwendungsvielfalt von Honig

Das goldene I-Tüpfelchen
Das goldene I-Tüpfelchen
© Chinh Le Duc via Unsplash

Honig sollte heutzutage in keinem Haushalt mehr fehlen. Durch seine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung ist er vielseitig einsetzbar und das perfekte Hausmittel, wenn man nicht sofort zu Medikamenten oder anderen künstlichen Arzneien zurückgreifen möchte.

Wichtig: Honig immer vom Imker – am besten aus der Region – kaufen. Die Herstellung unterliegt in diesen Betrieben sehr strengen Regelungen, die für die gute Qualität sorgen.

Was kann der Honig denn nun alles?

Innere Anwendung von Honig

Das flüssige Gold der Bienen schmeckt nicht nur toll, es hat auch noch heilende Kräfte und kann uns helfen Krankheiten schneller auszukurieren.

Erkältung:

Bei Husten und Halsschmerzen kann Honig Linderung verschaffen. Man kann beispielsweise einen Teelöffel Honig pur vor dem Schlafgehen einnehmen. Aber auch in Wasser, Milch oder Tee eingerührt entfaltet er seine Wirkung. Man sollte ihn jedoch nicht in zu heiße Getränke geben, da er ab 40 Grad seine heilende Wirkung verliert.

Gesichtsmaske

Video-Empfehlung

Durchfall:

Wer sich nicht unnötig mit Durchfall plagen möchte, sollt mehrmals täglich einen halben Teelöffel Honig mit beispielsweise einem Teelöffel Kümmel einnehmen. Oder einfach Pfefferminztee mit Honig süßen und mehrere Tassen über den Tag verteilt trinken.

Man sollte es jedoch nicht allzu sehr übertreiben, schließlich soll sich der Wert des Bienennektars nicht in Hüftgold bezahlbar machen.

Honig als natürliches Pflegeprodukt

Doch nicht nur wenn man ihn verzehrt ist die Wirkung des Honigs erstaunlich. Auch bei der äußeren Anwendung zeigt der Honig, dass er wahre Wunder vollbringen kann.

Gegen trockene und spröde Lippen:

Um wieder weiche und gepflegte Lippen zu haben, reicht es schon, Honig mehrmals täglich auf die Lippen aufzutragen und wenige Minuten einwirken zu lassen. Danach mit einem Tuch vorsichtig abwischen und nicht abschlecken. Das trocknet die Lippen wieder aus.

Honig bei unreiner Haut:

Wer zu Unreinheiten der Haut neigt oder Probleme mit Pickeln hat, kann mit Gesichtsmasken dagegen vorgehen. Hier eignet sich beispielsweise eine Gesichtsmaske aus Honig und Quark. Einfach fünf Esslöffel Quark und drei Esslöffel Honig zu einer cremigen Masse verrühren und 15 bis 20 Minuten auf der Haut einwirken lassen. Danach mit lauwarmen Wasser abspülen. Anstatt Quark, kannst du auch Heilerde verwenden.

Verbesserte Wundheilung durch Honig:

Durch Honig lassen sich kleine Wunden luftdicht verschließen, sodass sie vor weiteren Keimen geschützt ist und bereits vorhandene abtötet. Die Wunde kann dadurch besser heilen. Also gerade zu Beginn der Wundheilung, den Honig ab und an auf die Wunde auftragen.

Honig-Haarkur:

Gesundes und glänzendes Haar, wie in der Werbung, bekommt man durch eine Haarkur aus Honig, Olivenöl und Eigelb. Einfach zwei Esslöffel Olivenöl, ein Teelöffel Honig und ein Eigelb vermischen und strähnenweise auf das Haar auftragen. Danach einmassieren, etwa 30 Minuten einwirken lassen und danach gründlich auswaschen. Das Olivenöl ist ziemlich hartnäckig.