Bookmark

Hauttyp: So findest du die optimale Pflege für deine Haut

Tu‘ deiner Haut etwas Gutes

Es ist wichtig zu wissen, welcher Hauttyp du bist, um deine Haut optimal zu pflegen.
Es ist wichtig zu wissen, welcher Hauttyp du bist, um deine Haut optimal zu pflegen.
© Caju Gomes via Unsplash

Ganz egal, ob du trockene, fettige, empfindliche oder auch einfach normale Haut hast, es gibt für jeden Hauttypen die perfekt auf ihn abgestimmte Pflege. Wenn du weißt, welche Gesichtspflege deine Haut braucht, ist das ideal.

 

Normale Haut ist der gesunde Idealtyp

Hast du normale Haut, bedeutet das einfach nur, dass die Talgproduktion, Regeneration, Abschuppung und der Feuchtigkeitshaushalt bei deiner Haut im Einklang miteinander sind und alles problemlos funktioniert.

Ob du normale Haut hast, erkennst du daran, dass sie feinporig ist und du keine trockenen oder fettigen Hautpartien hast. Außerdem ist deine Gesichtshaut nicht schuppig oder entzündet, sondern ihre Oberfläche ist matt und ebenmäßig.

Es ist ausreichend, wenn du deine Haut täglich reinigst und eincremst. Achte darauf, dass du keine zu aggressiven Gesichtsreiniger und nur eine leichte Feuchtigkeitscreme verwendest. Deine Haut kann sich gut selbst pflegen, du hast Glück!

Video-Empfehlung

Trockene oder empfindliche Haut braucht viel Pflege

Bist du ein trockener Hauttyp ist dein Fett- und Feuchtigkeitshaushalt aus dem Gleichgewicht geraten. Deine Haut kann sich nicht gut von selbst mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen.

Wenn deine Haut sich oft rissig und spröde anfühlt und du Spannungsgefühle verspürst, könnte dieser Hauttyp auf dich zutreffen.

Du solltest vor allem abends fetthaltige Cremes verwendet, um deine Haut auch über Nacht mit genügend Feuchtigkeit zu versorgen. Am wichtigsten ist, dass du keine austrocknenden Reinigungsprodukte verwendest. Sonst wird deiner Haut noch mehr Fett entzogen.

Fettige Haut tritt vermehrt in der Pubertät auf

Bei fettiger Haut wird übermäßig viel Talg produziert, wodurch die Poren deiner Haut verstopfen, sich entzünden und häufig Unreinheiten entstehen.

Dass du fettige Haut hast, erkennst du daran, dass deine Haut zu Unreinheiten neigt, große Poren hat und glänzt. Davon ist besonders deine T-Zone –  der Bereich zwischen den Augenbrauen, die gesamte Stirn, Nase und Kinn – betroffen.

Zur richtigen Pflege solltest du überschüssigen Talg morgens und abends mit einem milden Reinigungsgel von deiner Haut entfernen. Du kannst leichte und feuchtigkeitsspendende Cremes verwenden. Ebenso empfehlen sich regelmäßige Peelings, um deine Haut von abgestorbenen Hautzellen zu befreien –  so haben verstopfte Poren keine Chance.

Mischhaut verbindet fettige und trockene Haut

Mischhaut vereint die Eigenschaften von fettiger und trockener Haut. Du solltest also versuchen deine trockenen und deine fettigen Gesichtspartien getrennt voneinander zu pflegen.

Bei Mischhaut hast du eine übermäßige Talgproduktion in deiner T-Zone, aber raue und trockene Stellen auf deinen Wangen.

Pflege diese Hautareale wie oben bereits beschrieben und dann wirst du auch das leicht in den Griff bekommen.

Gesichtsmaske selber mixen

Für streichelzarte Haut