Bookmark

Wunderbar weiches Haar mit Apfelessig & Co

Haarpflege von Mutter Natur

Mit einfachen Hausmitteln zur gesunden Haarpracht.
Mit einfachen Hausmitteln zur gesunden Haarpracht.
© Zalmen Pollak via Unsplash

Glänzende, gepflegte Haare lassen dich gesund und schön aussehen. Um diese Gesundheit des Haars zu erhalten, kommt es auch auf die Pflegemittel an, die du verwendest. Ein Shampoo ohne Silikone ist schon mal ein sehr guter Anfang, denn diese chemischen Stoffen können nicht nur für trockene Haare sorgen, sondern sind zudem schlecht für die Umwelt. Tatsächlich hält auch die Natur unheimlich viele Pflegestoffe für dich und deine Haar parat.

Apfelessig für glänzendes Haar

So zum Beispiel eine Spülung aus Apfelessig. Dafür benötigst du eine leere, saubere Sprühflasche, die du mit Wasser füllst. Auf jede Tasse Wasser, gibst du drei Esslöffel Apfelessig hinzu. Nachdem du deine Haare wie gewohnt mit einem silikonfreien Shampoo gewaschen hast, gibst du nach dem Auswaschen die Apfelessig-Spülung darauf. Sei hier nicht sparsam und massiere die Essig-Wasser-Mischung gut ein. Nachdem sie etwa zwei Minuten einwirken konnte, spülst du sie wieder mit Wasser aus.

Das Ergebnis nach dieser Kur: sauberes, seidig-weiches und glänzendes Haar. Und keine Sorge, selbst wenn der Essiggeruch beim Ausspülen nicht komplett verschwindet, verfliegt er im trockenen Haar ganz schnell.

Minze gegen fettiges Haar

Du bekommst schnell fettige Strähnen, die dich alles andere als frisch aussehen lassen? Dann produziert deine Kopfhaut übermäßig viel Talg. Um diese Produktion zu regulieren, kannst du dir eine wunderbare Kur aus Minzblättern zaubern.

 

Video Empfehlung

Übergieße eine Handvoll Minzblätter mit einem Liter Wasser und bringe die Mischung auf dem Herd zum Kochen. Danach eine Stunde ziehen lassen und warten, bis das Minzwasser abgekühlt ist. Bevor du die selbstgebrühte Kur auf die Haare gibst, filtere die Blätter noch mit einem Sieb heraus und gib auch hier etwa einen Liter Apfelessig hinzu. Mit dieser Mischung kannst du nun deine frisch gewaschenen Haare kräftig spülen – und das ganz ohne nochmal mit klarem Wasser nachzuspülen.

Regelmäßig ein bis zwei Mal die Woche angewendet, wirst du merken, wie deine Haare nicht mehr vor Fett, sondern vor Kraft glänzen.

Mandelöl gegen Spliss

Wenn deine Haarspitzen oft unter Spliss leiden, kannst du sie mit etwas kaltgepresstem Mandelöl behandeln. Gib dafür ein paar Tropfen zwischen deine Fingerspitzen und massieren sie sanft in die Haarenden ein. Reichhaltige Inhaltsstoffe wie Vitamin D, Kalium und Magnesium kräftigen deine Haare und können sie so nicht nur vor Spliss, sondern auch vor Haarausfall schützen.

Du siehst, schon mit einfachen Hausmitteln und natürlichen Produkten kannst du deinen Haaren viel Gutes tun.