Bookmark

Die 1-Week-Happy-Challenge Tag 2: Wofür bin ich dankbar?

Ich freue mich darüber, dass…

Sind wir wirklich dankbar für all die schönen Aspekte in unserem Leben?
Sind wir wirklich dankbar für all die schönen Aspekte in unserem Leben?
© Jessica Bristow

Heute geht es in unserer Happy-Week-Challenge um das Thema Dankbarkeit. Es geht darum Dinge zu schätzen, die man oft als selbstverständlich ansieht und die in den Hintergrund gerückt sind, ohne es wirklich verdient zu haben . Gehe in dich und du wirst sehen, wie viele Aspekte in deinem Leben etwas mehr Dankbarkeit verdienen.

Zweite Challenge: Finde heraus, wofür du dankbar bist

Erstelle in deinem Notizbuch eine Liste mit Dingen, für die du dankbar bist. Du wirst sehen, wie schnell sie wächst. Es gibt unzählige Dinge, die wir im Leben schätzen, ob materiell oder nichtmateriell. Wir vergessen nur zu oft dankbar für sie zu sein.

Lies dir von nun an täglich die Liste bewusst durch, denn Dankbarkeit kann auch trainiert werden.

Kleine Anregung: Oft werden grundlegende Dinge vergessen

Es sind oft die simplen Dinge, die  uns glücklich machen, aber schnell als selbstverständlich angesehen werden. Das können Dinge sein wie ‚Danke, dass ich in einem sicheren Land leben darf‘, ‚Danke, dass ich meine Meinung sagen darf, ohne politisch verfolgt zu werden‘, ‚Danke, dass ich nicht Krieg und Gewalt ausgesetzt bin‘. Zufriedenheit ist ein direktes Ergebnis von Dankbarkeit und wer zufrieden ist, ist auch glücklicher.

Video Empfehlung

Für wen bin ich dankbar?

Auch für liebe Menschen können wir dankbar sein und uns wegen ihrer Anwesenheit glücklich fühlen. Mutter, Vater Geschwister und enge Freunde haben immer ein offenes Ohr für unsere kleinen und großen Sorgen, stehen immer helfend zur Hand, wenn Not am Mann ist.

Das Schöne an wichtigen Menschen ist, wir ihnen auch direkt sagen können, wie dankbar wir dafür sind, dass es sie gibt. Wenn du das nächste Mal einen dir lieben Menschen siehst, gib ihm doch einmal eine dicke Umarmung und sprich ein herzliches Danke aus. Damit machst du nicht nur dich, sondern auch eine dir wichtige Person glücklich.

Dankbarkeit als Notfallstrategie gegen schlechte Laune

Leider kann nicht jeder Tag von Freude und Glückseligkeit begleitet sein. Der Alltag hat oft kein Erbarmen mit uns. Aber Gott sei Dank gibt es die optimale Strategie, um Stress und schlechte Laune einfach abzuschalten. Du wirst dir schon denken können, was die Lösung ist: Dankbarkeit.

Eigentlich geht es uns doch gar nicht so schlecht, setze die kleine Situation erst einmal in Relation zum großen Ganzen. Und in den meisten Fällen sind es vergleichsweise unwichtige Dinge, denen zu viel Wichtigkeit geschenkt wird und die auch bald wieder vergessen sind. Versuch also eine Kleinigkeit gar nicht erst zu groß werden zu lassen. So vermeidest du unnötigen Stress und kommst dem Glück einen kleinen Schnitt näher.

Meditation Licht