Bookmark

Haare pflegen mit Ölen aus der Küche – so geht’s

Natürlich geschmeidiges Haar

Trockene Haare treten nicht nur im Winter auf. Auch falsche Pflege kann der Auslöser sein.
Trockene Haare treten nicht nur im Winter auf. Auch falsche Pflege kann der Auslöser sein.
© Ewelina Karezona via Unsplash

Du hast trockene Haare, die zudem spröde aussehen und nicht glänzen? Wir zeigen dir die besten Tricks, wie du mit Ölen aus der Küche für eine glänzende und gesunde Haarpracht sorgst!

Die Haare mit Ölen zu pflegen hat zwei tolle Effekte: Du versorgst nicht nur deine Haare mit einer intensiven Pflegekur, sondern auch deine Kopfhaut! Mit einem Öl und einer Ölmassage der Kopfhaut regst du die Durchblutung an und sorgst so ganz nebenbei dafür, dass deine Haare schöner und gesünder nachwachsen. Doch welche Öle aus der Küche eignen sich nun für die Haarpflege?

Olivenöl

Olivenöl spendet deinen Haaren Feuchtigkeit, schützt vor äußeren Einflüssen, da es sich wie ein Schutzfilm um jedes einzelne Haar legt und behält diesen Effekt auch nach dem Auswaschen noch bei! Wenige Tropfen Olivenöl sind zudem eine tolle Pflege für die Spitzen. Trockene Kopfhaut profitiert von der Feuchtigkeitskur ebenfalls!

Um das Öl in die Haare einmassieren zu können, feuchte diese leicht an. So geht das Einmassieren in die Längen einfacher!

Video-Empfehlung

Kokosöl

Kokosöl spendet ebenfalls Feuchtigkeit, enthält aber auch Proteine. Da Proteine ein Bestandteil unserer Haare sind, kann Kokosöl zur Regeneration besonders spröder Haare eingesetzt werden.

Mondkalender: Wann solltest du deine Haare schneiden?

Avocadoöl

Das Öl der Avocado eignet sich sehr gut, wenn du dein Haarwachstum positiv beeinflussen möchtest. Avocadoöl verbessert die Durchblutung der Haarwurzeln, so dass diese gesünder nachwachsen können.

Wie du die Öle in der Haarpflege einsetzen kannst

Sind deine Haare vor allem tagsüber hohen Belastungen ausgesetzt, so kannst du das Öl als Laeve-In nutzen. Wenige Tropfen in die Längen geben und schon hast du nicht nur das Problem fliegender Haare beseitigt, sondern verleihst deiner Mähne einen tollen Glanz und eine leichte Pflege.

Eine kurze Öl-Kur für deine Haare erzielst du, wenn du das Öl großzügig auf deine Haare (inklusive Kopfhaut) einmassierst und dort einwirken lässt. Die Kur – eine halbe Stunde bis Stunde vor der Haarwäsche – mit einem Handtuch als Turban sorgt für eine besonders intensive Pflege, da die Haare durch die Wärme des Turbans die pflegenden Stoffe besser aufnehmen können.

Als Intensiv-Kur kannst du das Öl auch über Nacht einwirken lassen. Hast du lange Haare, dann massiere das Öl ebenfalls großzügig in die Längen ein, flechte dir einen Zopf und lasse das Öl einwirken. Um dein Kopfkissen vor Flecken zu schützen, lege einfach ein Handtuch über dein Kopfkissen.

Extra-Tipp: Bei einer aufwendigen Frisur kannst du vereinzelte Strähnen ebenfalls mit Öl bändigen!