Bookmark

So erlangst du den Bewusstseinszustand der Glückseligkeit

Was ist dir wichtig?

Lebe im Hier und Jetzt.
Lebe im Hier und Jetzt.
© Fernando Brasil via Unsplash

Wer kennt die Redewendung „Jeder ist seines Glückes Schmied“ nicht? Aber was ist Glück eigentlich? So ziemlich jeder Philosoph hat sich wohl schon mit diesem Begriff auseinandergesetzt und deswegen gibt es wahrscheinlich auch keine einheitliche Definition. Wie könnte man so ein individuelles Gefühl auch verallgemeinern? Aber nicht nur Philosophen, sondern auch wir „Normalos“ stellen uns das ein oder andere Mal die Frage danach, was uns glücklich macht. Wenn es beispielsweise nach Aristoteles ginge, so wäre „die Glückseligkeit das vollkommene und selbstgenügsame Gut […] und das Endziel des Handelns.“

Alles was wir tun läuft also darauf hinaus, dass wir am Ende nur eines damit erreichen möchten: Die Glückseligkeit. Klingt zwar ganz schön, aber wie schafft man das? Wir verraten dir, wie du dein Glück findest.

Dein Weg zur Glückseligkeit

Das Gefühl purer Glückseligkeit ist für jeden Menschen anders. Für die einen ist die Familie der Schlüssel zum Glück und für die anderen ist es beruflicher Erfolg. Manche fühlen sich am glücklichsten, wenn sie in der freien Natur sind – allein oder in Gesellschaft – und die Landschaft genießen können und für manche ist ein Stück Schokolade, das auf der Zunge zergeht der Inbegriff von Glückseligkeit und Wohlbefinden. Welche Werte, Tugenden, materiellen oder immateriellen Dinge dein Leben bereichern musst du deswegen selbst erkennen.

5 Zitate des Dalai Lamas, die dein Leben sofort glücklicher machen

Diese Tipps helfen dir auf deinem Weg zur Glückseligkeit

  • Achte auf deine Gesundheit
    Damit du dein Glück, wenn du es gefunden hast auch wirklich genießen kannst, solltest du gesund sein. Natürlich lässt sich die Gesundheit nicht zu 100 Prozent beeinflussen, aber ein gesunder Lebensstil trägt maßgeblich dazu bei. Achte daher auf ausreichend Bewegung und eine gesunde Ernährung. Aber nicht nur ein gesunder Körper, sondern auch ein fitter Geist ist wichtig. Mit Rätseln und Denkspielen hältst du dein Gedächtnis auf Trab.

Selbsttest: Huträtsel

Video Empfehlung

  • Behalte deine Ziele im Auge
    Mache dir täglich bewusst, was du erreichen möchtest. Selbst Dinge, die dir unwichtig erscheinen sind ein Schritt in die richtige Richtung, um Glückseligkeit zu finden. Schreibe dir deine Ziele am besten auf und notiere dir, was du getan und geschafft hast, um diesem Ziel ein Stück näher zu kommen. Jeder Fortschritt beschert dir einen kleinen Glücksmoment.
  • Lebe in der Gegenwart
    Lass dich nicht zu sehr von Fehlern aus der Vergangenheit ablenken und arbeite nicht nur für deine Zukunft. Auch das Hier und Jetzt ist wichtig. Glückseligkeit besteht auch darin, später auf sein Leben zurückzublicken und in schönen Erinnerungen zu schwelgen. Nimm dir also Zeit für die Momente, die du jetzt erlebst und gehe auch mal Risiken ein.
  • Stelle dich deinen Problemen
    Wie heißt es so schön? „Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen.“ Dieses Prinzip lässt sich auch auf Probleme anwenden. Mit jedem Tag, der vergeht staut sich der Frust an und belastet damit deine Seele. Versuche also Problemen aus dem Weg zu gehen oder sie so schnell wie möglich aus der Welt zu schaffen.

 

Quelle

Emmanuel J. Bauer: Auf der Suche nach dem Glück: Antworten aus der Wissenschaft. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2011