Bookmark

So verwandelst du deine Glaubenssätze

Eröffne dir neue Wege!

Glaubenssätze transformieren: Überdenke deine innere Haltung!
Glaubenssätze transformieren: Überdenke deine innere Haltung!
© Kinga Cichewizc via Unsplash

So wie wir unsere Glaubenssätze bereits früh in unserem Leben bilden, so nehmen wir sie auch häufig mit in unser Grab. Doch wenn deine Glaubenssätze deiner Persönlichkeitsentwicklung schaden, anstatt diese zu beflügeln, dann solltest du schleunigst daran arbeiten, diese zu transformieren. Wie dir das gelingt, erfährst du hier.


Was sind Glaubenssätze überhaupt?

Glaubenssätze sind Meinungen, Prinzipien und Ansichten, die sich tief in unserem Inneren verfestigt haben und uns maßgeblich in unseren alltäglichen Gedankengängen, Gefühlen und Handlungen beeinflussen. Sie haben sich oft in unserer frühen Kindheit, basierend auf den Ansichten unserer Eltern, Geschwister oder Freunde gebildet und bieten somit häufig keinen Bezug mehr zu unserem gegenwärtigen Leben.
In anderen Fällen basieren unsere Glaubenssätze auf Meinungen und Ansichten, welche in unserer Gesellschaft in einer generalisierten Form vertreten sind. Beispiele für solche Glaubenssätze sind etwa:

  • Ich brauche einen angesehenen Beruf und ein großes Einkommen, um glücklich zu sein
  • Ich bin so wie ich bin nicht gut genug
  • Das Leben ist kein Wunschkonzert
  • Zeige niemals deine Schwächen
  • Gib dich zufrieden, mit dem was du hast

Oftmals sind diese Glaubenssätze so tief in unserem Innersten verankert, dass uns überhaupt nicht mehr auffällt, dass wir noch daran festhalten.

Stärke dein Selbstvertrauen

Video-Empfehlung

Warum Glaubenssätze so mächtig sind

Hinter jeder großen Entscheidung oder Handlung steht in vielen Fällen ein entsprechender Glaubenssatz, der diese anleitet oder verhindert. Geben wir uns seit jeher mit negativen Glaubenssätzen zufrieden, so werden wir auch stets in unserem Handeln eingeschränkt sein.

Wenn du also das Gefühl hast, auf der Stelle zu treten, den Anreiz an deinem Leben und deine natürliche Abenteuerlust und Lebensfreude verloren hast, dann kannst du dir selbst maßgeblich helfen, indem du deine Glaubenssätze transformierst.

So einfach transformierst du deine Glaubenssätze

Lerne an diesen Beispielen, wie du häufig gelebte Glaubenssätze transformieren kannst:

Ich stoße ständig an meine Grenzen
-> Die einzigen Grenzen im Leben sind die, die ich mir selbst setze

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen
-> Ich mache die Arbeit zu meinem Vergnügen

Andere Menschen sind viel besser als ich
-> Wir haben ALLE unsere Stärken und unsere Schwächen

Ich habe nicht das Zeug dazu, erfolgreich im Beruf/ in der Liebe / im Leben zu sein
-> Wenn es andere vor mir geschafft haben, warum dann nicht auch ich?

Ich werde alles verlieren, was mir Sicherheit gibt
-> Ich werde einen Neuanfang wagen, der meine Persönlichkeit reifen lässt

Ohne ___ kann ich niemals wahres Glück erfahren!
-> Wahres Glück kommt von innen und ist nur selten abhängig von äußeren Begebenheiten.

Was muss ich tun, damit meine neuen Glaubenssätze Teil von mir werden?

Natürlich hat jeder auch seine ganz individuellen Glaubenssätze, die hier in unseren Beispielen nicht vertreten sind. Aber auch diese kannst du ganz einfach transformieren, indem du sie einfach aufschreibst und dir eine positive Version des Glaubenssatzes ausdenkst, mit dem du gut leben kannst.

Und nun beginnt die eigentliche Transformierung, denn allein durch das Niederschreiben lassen sich Gewohnheiten und Denkmuster nicht einfach auslöschen und ersetzen. Beschäftige dich also ausführlich mit deinen neuen Glaubenssätzen und hinterfrage deine Entscheidungen und Handlungen so oft es geht. Handelst du vielleicht doch noch nach deinen alten Glaubenssätzen und was musst du aktiv ändern, um deinen neuen Glaubenssätzen den Weg frei zu machen und somit dein Leben ein Stück glücklicher zu gestalten.

Neuanfang: So startest du in ein neues Leben

Wenn plötzlich alles zu viel wird…