Bookmark

Geistheiler: Wer sie sind und was sie versprechen

Gesund werden ganz ohne Medizin?

Was hat es mit den Geistheilern auf sich?
Was hat es mit den Geistheilern auf sich?
© Aron via Unsplash

Immer wieder hört man von scheinbar unerklärlichen Wundern. Menschen werden ganz ohne Medizin von schweren Krankheiten, wie Krebs geheilt, taube Menschen hören auf einmal wieder. Egal ob diese Geschichten wahr sind oder nicht, oftmals fällt im gleichen Zusammenhang der Begriff „Geistheiler“.
Was hat es mit dieser Form von Heilung auf sich und was sollte man beachten?

Wer sind Geistheiler und wie helfen sie ihren Kunden?

Die meisten Geistheiler bezeichnen sich selbst als Medien, Lichtwesen oder Meister, die in engem Kontakt zu der energetischen und geistigen Welt stehen. Mit Hilfe von sogenannten energetischen Sitzungen, werben Geistheiler damit, ihre Kunden von allen möglichen Leiden zu befreien zu können, von einfachen Blockaden oder depressiven Verstimmungen, bis hin zu Krankheiten wie Krebs oder Multiple Sklerose.

Hierbei hat jeder Geistheiler seine individuelle Methode, oftmals erfolgt die Behandlung jedoch durch Energiearbeit, wie dem Öffnen der Chakren, dem Handauflegen oder durch Stärken der Aura. Rechtlich gesehen ist es dem Geistheiler jedoch verboten, eine Heilung zu versprechen.

Meditation: Tiefenentspannt Unterwasserwelten

Video-Empfehlung

Warum Geistheiler oft mit Skepsis betrachtet werden

Geistheiler ist kein geschützter Beruf, was bedeutet, dass man keine medizinische oder therapeutische Ausbildung benötigt, um unter dieser Bezeichnung zu praktizieren.
Folglich hört man immer wieder Geschichten von Scharlatanen, die ihre Kunden unter dem Vorwand, ein Medium oder dergleichen zu sein, betrügen.

Solltest du eine Behandlung eines Geistheilers in Betracht ziehen, ist es ratsam, dich davor ausgiebig über das Thema zu informieren und bei der Auswahl eines Geistheilers am besten auf Erfahrungsberichte von Freunden oder Bekannten zu setzen.

In welchen Fällen kann ein Geistheiler mir helfen?

Geistheilern zu Folge, liegen körperliche Erkrankungen meist seelischen, feinstofflichen Blockaden zu Grunde. Nachdem die tatsächliche Wirkung dieser Heilungsmethode umstritten ist, sollte sie mit gebührender Vorsicht Genossen werden. Wer es dennoch einmal ausprobieren möchte kann dies natürlich gerne tun. Bei Symptomen wie beispielsweise unerklärlicher Müdigkeit, chronischen Kopfschmerzen oder Depressiven Verstimmungen gibt es zahlreiche positive Erfahrungsberichte.

Denn auch wenn eine energetische Therapie nicht zwingend wirkt, wie sie es verspricht, kurbelt sie oft unsere Selbstheilungskräfte an. Und viele Mediziner sind sich einig, dass der Glaube an eine Heilung – der sogenannte Placeboeffekt – den physischen Heilungsprozess maßgeblich positiv unterstützen kann.
Bei anhaltenden Symptomen, ernsthaften Schmerzen oder lebensbedrohlichen Erkrankungen, sollte man sich jedoch immer unbedingt an einen Arzt wenden.