Bookmark

Fußmassage selbst durchführen: Worauf muss ich achten?

Verwöhne deine Füße

Gönne deinen Füßen nach einem stressigen Tag eine Auszeit.
Gönne deinen Füßen nach einem stressigen Tag eine Auszeit.
© Priscilla du Preez via Unsplash

Unsere Füße werden von uns täglich enorm beansprucht. Eine wohlverdiente Entspannung hingegen folgt nur selten. Wäre nicht eine kleine Fußmassage angebracht? Hier erfährst du, was eine Fußmassage bewirkt und wie man sie selber durchführen kann.

Schmerzende Füße nach einem langen Tag auf den Beinen, allgemeines Unwohlsein oder der Wunsch nach Entspannung: Eine Fußmassage kann Stress abbauen und für ein besseres Wohlbefinden sorgen – nicht nur bei unseren Füßen!

Was bewirkt die perfekte Fußmassage?

Durch unsere Füße führen sehr viele Nervenbahnen, die bei einer Fußmassage angeregt werden und so ganzheitlich positiv auf den Körper einwirken können. Diese sogenannte Fußreflexzonenmassage baut darauf auf, dass die Fußsohle unseren Körper widerspiegelt. Jede Stelle steht für ein bestimmtes Organ, welches durch die Massage angeregt und so beruhigt wird.

Eine gut ausgeführte Fußmassage kann sich somit positiv auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden auswirken. Wer die richtigen Druckpunkte kennt, kann somit ganz gezielt einzelne Organe ansprechen.

Mit dieser Meditation legst du deine innere Abwehrhaltung ab

Fußmassage an sich selbst durchführen: Wie mache ich das?

Eine Fußmassage sollte stets angenehm für dich sein. Mach es dir daher gemütlich, lege vielleicht sogar ein wenig Musik auf und genieße deine Massage in vollen Zügen. Entspannst du dich, so überträgt sich das auch auf deinen Geist und steigert dein Wohlbefinden!

Ein wärmendes und entspannendes Fußbad ist für die Vorbereitung der Fußmassage der ideale Einstieg. Ein wenig Öl im Wasser macht die Füße zudem geschmeidig weich und erleichtert dir anschließend die Durchführung der Fußmassage.

Streiche zuerst mit den Händen an der Fußsohle entlang über den Spann hoch bis hin zum Knöchel. Besonders einfach geht dies, wenn du deinen Fuß dabei auf dein Knie legst. Angenehm ist es dabei, wenn du ein wenig Öl zum Massieren nutzt. Ein einfaches Babyöl oder alternativ eine Creme reichen bereits aus.

Anschließend massiere deinen gesamten Fuß mit den Daumen, schenke jedem einzelnen Zeh dabei Beachtung und denke auch an den Fußrücken. Mit den Daumen massierst du nun den gesamten Fuß durch.

Wie lange eine Fußmassage dauert, ist nur von dir und deinem Wohlbefinden abhängig. Doch in der Regel wirst du nach wenigen Minuten bereits spüren, wie du innerlich ruhiger wirst und wie wohltuend es ist, wenn du ganz bei dir und deinem Körper bist.

Worauf muss ich bei der Fußmassage achten? Kann ich Fehler machen?

Fehler bei der Fußmassage gibt es durchaus, wobei erwähnt werden muss, dass bei einer sanften Fußmassage keine schwerwiegenden Folgen auftreten sollten. Vermeiden solltest du es auf jeden Fall, die Fußmassage über offene Stellen am Fuß durchzuführen.

Auch wenn du Schmerzen verspürst, ist eine Fußmassage mit Vorsicht zu genießen. Manchmal sind es nur Verspannungen, die es zu lösen gilt. Versuche vorsichtig die Stelle zu bearbeiten und horche in dich hinein, ob dies zur Linderung beiträgt. Ist dies nicht der Fall, sollte sich ein professioneller Masseur oder gegebenenfalls Arzt deinen Fuß anschauen und prüfen, welche Ursache hinter den Schmerzen steckt.

Video Empfehlung

Fußmassage: Wie oft sollte diese durchgeführt werden?

Wie oft du eine Fußmassage selbst machst, liegt ganz bei dir. Nimm dir die Zeit, wann immer dir danach ist. Sieh es nicht als Verpflichtung an, aber vergesse dich und deinen Körper im oft stressigen Alltag nicht!