Bookmark

Flow – ein Zustand mit ganz eigenem Zauber

Im Fluß mit deiner Schöpfungskraft

Der Zustand des Flows kann mit besimmten Voraussetzungen einfacher erreicht werden.
Der Zustand des Flows kann mit besimmten Voraussetzungen einfacher erreicht werden.
© Rosie Kerr via Unsplash

Die Bezeichnung Flow beschreibt, wie die deutsche Übersetzung ‚Fluss‘ schon vermuten lässt, einen Zustand, in dem deine Schaffenskraft fließt und du dich vollkommen in deine Aufgabe vertiefen kannst. Als Begründer der Flow-Theorie gilt Mihály Csíkszentmihály, Psychologe und Glücksforscher. Er bezeichnet mit dem Wort Flow einen Zustand der absoluten Konzentration auf und dem vollkommenem Aufgehen in einer Tätigkeit.

Wie fühlt sich Flow an?

Das Erleben des eigentlichen Flow-Zustandes kann von Person zu Person variieren. Allerdings benennt Csíkszentmihály einige Merkmale, die für diesen Zustand typisch sind. Sind die nötigen Bedingungen gegeben, kann der Zustand des Flows auch in einen Zustand der Trance übergehen, wobei einige Forscher bereits den Flow-Zustand selbst als eine Form von Trance bezeichnen.

Die 5 besten Lebensmittel für die Konzentration

Video-Empfehlung

Merkmale des Flow-Erlebens

Flow kann sich dann einstellen, wenn du spielerisch einer Tätigkeit nachgehst, die dich weder unter- noch überfordert. Eine gewisse Mühelosigkeit und Sorglosigkeit ist ebenso Voraussetzung wie Konzentration und eine genau Zielsetzung, sowie eine gefühlte Kontrolle beim Verfolgen und Erreichen deines Ziels.

Bei Kindern erlebst du diesen Zustand, wenn sie im Spiel die Zeit vergessen und vollkommen darin aufgehen. Auch mit bestimmten Berufsgruppen wie Forschern, Erfindern oder Künstlern wird der Flow gerne in Verbindung gebracht, etwa wenn diese wegen eines Projekts alles um sich herum zu vergessen scheinen und vollkommen in ihrer Tätigkeit aufgehen.

Flow für dich

Der Flow-Zustand ist allerdings weder einer bestimmten Alters- noch einer bestimmten Berufsgruppe vorbehalten und lässt sich von jedem Menschen fühlen, der entsprechende Voraussetzungen schaffen kann. Bist du im Flow, kommst du mit dir selbst in Berührung und bist ganz bei dir und deiner Tätigkeit. Alles andere tritt in den Hintergrund und du kannst einfach sein. Dieser Zustand wird in der Regel als sehr beglückend empfunden und bietet dir die Möglichkeit, deine ganze Achtsamkeit auf dich und deine Aktivität zu lenken. Flow ist eine natürliche Sache, die du aber durch das Schaffen entsprechender Rahmenbedingungen begünstigen kannst.