Bookmark

Wie du einen Erkältungsbalsam ganz einfach selber machst

Gesund, ganz ohne Chemie

So kann dir die Kälte nichts anhaben.
So kann dir die Kälte nichts anhaben.
© Genessa Panainte via Unsplash

Die meisten Menschen machen mindestens einmal im Jahr eine Erkältung durch und wissen, wie unangenehm diese sein kann. Der Hals ist trocken, die Nase läuft ohne Unterlass und der Brustkorb scheint in Flammen zu stehen. Ein Erkältungbalsam kann jetzt erste Hilfe leisten. Wie du einen natürlichen Erkältungbalsam selber machen kannst, das erfährst du hier.

Wie ein selbstgemachter Erkältungsbalsam wirkt

Die Schlüsselzutat lautet: Ätherische Öle! Ätherischen Ölen werden bereits seit der Antike besondere Heilkräfte zugesprochen. Nicht nur durch ihren wohltuenden Duft, können sie eine große Bandbreite an Beschwerden lindern. Ätherische Öle haben zum Teil auch einen entzündungshemmenden, befreienden und schmerzlindernden Effekt auf unseren Körper. Bei einem Erkältungsbalsam eignen sich besonders Eukalyptus- und Pfefferminzöle.
Die Vorteile eines selbstgemachten Erkältungsbalsam sind hierbei eindeutig:

  • Er beruht auf natürlichen Zutaten
  • Er ist demnach sehr hautverträglich
  • Man spart eine Menge Geld im Vergleich zu herkömmlichen Erkältungsbalsamen
  • Er ist ganz leicht selbstgemacht
  • Man braucht nur wenige Zutaten

Grippe und Erkältung Vorbeugen: Die 12 besten Tricks

Video-Empfehlung

So machst du den wirksamen Erkältungsbalsam selber

Um einen wirksamen Erkältungsbalsam selber zu machen benötigst du:

  • 50 ml Olivenöl
  • 5 g Bienenwachs
  • Einen TL Kokosöl
  • 10 Tropfen Pfefferminzöl
  • 7 Tropfen Eukalyptusöl
  • 3 Tropfen Rosmarinöl (alternativ eignet sich auch Lavendelöl)

Wie du vorgehst:

Lass das Bienenwachs in einem Kochtopf so lange schmelzen, bis es flüssig ist. Anschließend kannst du das Olivenöl und das Kokosöl mit unterrühren. Nun musst du nur noch die ätherischen Öle in die Flüssigkeit geben und dein Erkältungsbalsam ist in seiner Grundform fertig! (Wie viele Tropfen des ätherischen Öls du nimmst, kommt sehr stark darauf an, wie stark das Öl konzentriert ist, die angegebene Menge ist hierbei nur ein grober Richtwert)

Damit du dein Erkältungsbalsam haltbarer machst, solltest du es jetzt in ein steriles und verschließbares Behältnis füllen und erkalten lassen, damit das Fett wieder einen festen Aggregatszustand annimmt.

Wie du den Erkältungsbalsam anwendest

Um bei einer Erkältung deine Atemwege zu befreien, kannst du den Erkältungsbalsam auf deine Brust auftragen und dir somit einen ruhigen Schlaf ermöglichen.
Doch der Balsam ist nicht nur bei Erkältungen und Grippen ein wohltuendes Heilmittel. Auch bei Muskelverspannungen und Kopfschmerzen bewährt sich der Balsam, wenn man es, wie etwa durch eine Ganzkörpermassage in die Haut einmassiert.
Achte allerdings darauf, den Erkältungsbalsam niemals in die Augen zu bekommen.

Quellen:

Erkältungsbalsam selber machen – einfach, gesund und preiswert

Erkältungsbalsam selber machen: In 5 Minuten zur DIY Hustensalbe

Hausgemachte Erkältungssalbe