Bookmark

Emotionale Erpressung – Lass dir nicht alles gefallen

Du gibst in deinem Leben den Ton an!

Lass dich nicht manipulieren!
Lass dich nicht manipulieren!
© Isaiah Rustad via Unsplash

„Wenn du mir nichts von deinem Pausenbrot abgibst, dann sind wir keine Freunde mehr!“ Fast jeder Mensch hat einen ähnlichen Spruch in seiner Kindheit schon einmal gehört. Aus der Sicht von Kindern, sind solche Sprüche selten ernst gemeint, sondern eher eine impulsive Trotzreaktion. Bei Erwachsenen steckt allerdings oft mehr dahinter, deswegen kann emotionale Erpressung im Erwachsenenalter noch schmerzhafter für den Betroffenen sein.

Daran erkennst du emotionale Erpressung

Oftmals haben wir uns schon so lange daran gewöhnt, dass uns nicht mehr auffällt, wenn wir von einem Mitmenschen manipuliert werden.

Diese Anzeichen deuten auf emotionale Erpressung hin:

  • Du hast das Bedürfnis, dich ständig entschuldigen zu müssen.
  • Du gibst lieber nach, um einen Konflikt zu vermeiden.
  • Du hast das Gefühl, dich ständig vor jemandem rechtfertigen zu müssen.
  • Du gibst selten klare Antworten, wie „Ja“ oder „Nein“.
  • Dir wird vorgeworfen, egoistisch zu sein.

Du bist wertvoll: Eine Meditation, die dir hilft dich selbst zu lieben

Video-Empfehlung

Was steckt hinter den Erpressungen?

Die Motive, warum manche Menschen ihre Mitmenschen manipulieren sind oft so individuell wie der „Täter“ selbst. Meist kann man jedoch zwischen zwei Arten von Erpressern unterscheiden:

  1. Der Manipulator leidet an einem geringen Selbstwertgefühl und sieht sich in der Opferrolle. Er nutzt die emotionale Erpressung meist unbewusst, um sein eigenes Selbstvertrauen zu stärken
  2. Manche Menschen manipulieren Andere auch bewusst, um damit gezielt etwas zu erreichen. Diese Menschen sind meist sehr charismatisch und können ihre Mitmenschen mit Leichtigkeit um den Finger wickeln.

Wie kann ich mich gegen emotionale Erpressung wehren?

Bereits die Erkenntnis, dass dich jemand zu seinem eigenen Vorteil manipuliert, ist ein wichtiger, erster Schritt. So gehst du weiter vor:

  • Lerne „NEIN“ zu sagen
    Schluss mit „Vielleicht“, „Eher nicht“ und „Ich denke darüber nach“. Wenn dein Herz „Nein“ sagt, dann hast du jedes Recht dazu, das genauso zu signalisieren.
  • Rechtfertige dich nicht
    Du musst nicht jede deiner Entscheidungen begründen. Es ist vollkommen okay, einfach mal die Wahrheit zu sagen, ohne deinen Standpunkt zu begründen.
  • Sprich die Person gezielt darauf an
    Ist die emotionale Erpressung bereits Teil des Alltags geworden, solltest du den betreffenden Menschen am besten direkt ansprechen. Vielleicht ist er sich seinem Handeln nämlich gar nicht so recht bewusst.
  • Gehe auf Distanz
    Wenn allerdings nichts davon hilft, ist es manchmal notwendig, Distanz zu der Person aufzubauen. So gibst du dem Betroffenen die Möglichkeit, zu erkennen, dass du ein unabhängiger Mensch bist und nicht bei jedem seiner Spiele mitspielst.

Schlagfertigkeit kann erlernt werden

Lass dir nicht auf der Nase herumtanzen