Bookmark

Death Cleaning – Aufräumen mit Blick aufs Wesentliche

Womit möchtest du in Erinnerung bleiben?

Death Cleaning ist nicht nur etwas für ältere Personen.
Death Cleaning ist nicht nur etwas für ältere Personen.
© Breather via Unsplash

Dass unnötiger Krempel im wahrsten Sinne des Wortes belastet, weißt du vielleicht spätestens seitdem überall von der KonMari-Methode von Aufräum-Expertin Marie Kondo die Rede war. Unbewusstes Konsumieren und Anhäufen von Besitz wird heutzutage verschiedenen Interpretationen von Minimalismus und Entrümpeln gegenübergestellt. Mit dem Death Cleaning erobert jetzt eine Aufräum-Methode aus dem hohen Norden unsere Herzen.

Was genau ist Death Cleaning?

Death Cleaning ist eine Entrümpelungs-Methode aus Schweden, die auf das Buch ‚The Gentle Art of Swedish Death Cleaning‘ (zu Deutsch: Die sanfte Kunst des schwedischen Death Cleaning) von Margareta Magnusson zurückgeht.

Auf Schwedisch nennt sich das Ganze ‚Döstädning‘ – ein Neologismus aus den schwedischen Wörtern für ‚Sterben‘ und ‚Sauberkeit‘. Der Gedanke hinter dem Konzept ist der, dass Menschen ihren Besitz so entrümpeln, dass sie nach ihrem Tod für ihre Hinterbliebenen keine unbezwingbare Menge an Kinkerlitzchen und Gerümpel hinterlassen, sondern mit ausgewählten Stücken in Erinnerung bleiben können. Die Autorin empfiehlt das Death Cleaning ab dem 65. Lebensalter, aber auch jüngere Menschen können sich mit dieser Methode ans Entrümpeln wagen.

6 Tipps, wie du dein Leben ein wenig umweltfreundlicher gestalten kannst

Video Empfehlung

Memento mori – ist das nicht ein bisschen düster?

Natürlich mag allein die Bezeichnung Death Cleaning schon etwas düsterer klingen, als andere Aufräum-Konzepte. Sich der eigenen Endlichkeit bewusst zu sein und dieses Bewusstsein achtsam anzunehmen, kann eine Herausforderung sein. Dennoch kannst du dir dieses Bewusstsein auch zunutze machen und es für einen Neuanfang nutzen.

Ähnlich wie Menschen, die nach einer vermeintlichen oder echten Nahtoderfahrung bereit sind, ihr Leben nur noch den wirklichen Dingen zu widmen, kannst auch du das Death Cleaning dafür nutzen, in deinem Leben ordentlich aufzuräumen. All das, was dich belastet und dir nicht mehr guttut, darf gehen. Vielleicht begeistert es als Spende oder Geschenk jemanden ganz genau so, wie es dich einmal begeistert hat?

Death Cleaning kann den Weg für Neues bereiten

Wenn du loslässt, schaffst du Raum für Neues. Sowohl in deinen eigenen vier Wänden, als auch in deinem Inneren. Erlaube dir diesen Neuanfang und sei gespannt, was in dein Leben tritt!

Neuanfang: So startest du in ein neues Leben

Wenn plötzlich alles zu viel wird…