Bookmark

CBD Öl – Flüchtiger Trend oder natürliches Wundermittel?

Dieses Heilmittel solltest du unbedingt kennen

CBD Öl: Das sagenumwobene Heilmittel
CBD Öl: Das sagenumwobene Heilmittel
©El Roi via Bigstock

Wer sich in den letzten Jahren mit alternativen Heilmitteln beschäftigt hat, ist sicherlich schon einmal über den Begriff CBD Öl gestolpert. Während die einen von CBD als ein wahres Wundermittel sprechen, betrachten andere den Wirkstoff mit Skepsis. Denn leider hat es bis heute auf Grund seines Ursprungs – der Cannabis-Pflanze – mit einer Menge Vorurteilen zu kämpfen. Was es mit dem CBD-Öl wirklich auf sich hat, erfährst du hier:

Die Hanf-Planze: Über den Ursprung des CBD-Öls

Bereits der Name lässt auf den Ursprung des CBD Öls, auch Canabidiol-Öl genannt, vermuten. Denn Canabidiol ist ein Stoff, der aus der Cannabispflanze, auch Hanfpflanze genannt, enthalten ist. Der Stoff wird durch einen Extrationsprozess aus dem Nutz-Hanf gewonnen.
Je nach Hersteller wird das reine CBD-Öl mit Hanf-, Oliven- oder anderen pflanzlichen Ölen vermischt. In dem fertigen CBD Öl ist das reine CBD in den meisten Fällen zu 5 bis 20 Prozent vorhanden.

Warum das CBD Öl mit Vorurteilen zu kämpfen hat

Das CBD Öl wird auf Grund seiner Herkunft oft mit der sinnesbeeinflussenden Droge Marihuana in Verbindung gebracht. Dabei ist CBD Öl nicht im Geringsten mit der Droge zu vergleichen. Denn die psychoaktive Wirkung des Cannabis als Droge, ist dem, in der Hanfpflanze enthaltenen THC zuzuschreiben. Dieser Stoff wird jedoch bei der Gewinnung des CBD-Öls durch ein aufwendiges, hitzereiches Verfahren herausgefiltert, sodass der psychoaktive Wirkstoff nicht in dem CBD Öl zu finden ist.
Durch die Einnahme von CBD Produkten kann also keine Rauschwirkung entstehen und damit gelten sie unter der Kategorie der Nahrungsergänzungsmittel, in den meisten Ländern, als legal verkäuflich.

5 Anzeichen, dass du deinen Körper entgiften solltest

Gegen welche Beschwerden soll CBD Öl helfen?

Die Vielzahl der Wirkungsbereiche machen das CBD Öl so besonders und bis heute wird intensiv nach weiteren Heilbereichen geforscht.

Hilfe bei psychischen Beschwerden

Zahlreiche Erfahrungsberichte in den letzten Jahren berichten von einer positiven Auswirkung des CBD-Öls bei Depressionen, Stress, sowie Schlafstörungen. CBD soll außerdem den Stressabbau fördern und innere Unruhe bekämpfen. Aus mehreren Studien der Klinik für Psychiatrie der Universität von Sao Paulo ging außerdem deutlich hervor, dass CBD zudem einen positiven Effekt bei sozialer Angst und der generalisierten Angststörung hat. Eine Studie der Universität von Mailand führte die angstlindernde Wirkung des CBD Öls auf seine anti-psychotische Wirkung zurück.

Video Empfehlung

Hilfe bei physischen Beschwerden

Doch auch bei allerlei physischen Beschwerden soll sich die Einnahme von CBD-Öl bewähren. Besonders häufig wird der Wirkstoff CBD in Verbindung mit chronischen Schmerzen, die unter anderem in Folge von Menstruationsbeschwerden, Arthritis oder Krebs auftreten, genannt. So hat etwa eine Studie im Journal of Experimental Medicine eine deutliche Verbesserung bei Entzündungen und chronischen Schmerzen durch Verwendung von CBD festgestellt. Und auch bei Kopfschmerzen und Migräne, einem schwachen Immunsystem und Allergien wird CBD-Öl seit einiger Zeit erfolgreich eingesetzt.

Da es sich bei CBD Öl um ein rein pflanzliches Heilmittel handelt, werden bei der Verwendung zudem weitaus weniger Nebenwirkungen festgestellt, als bei herkömmlichen Schmerzmitteln.

Anwendungsarten von CBD

Seitdem die Verwendung von CBD Öl an Popularität zugenommen hat, boomt das Markangebot rund um CBD Produkte. Zwar wird wird Canabidiol meist in Form von Öl angeboten, jedoch wird CBD bereits in Form von Kapseln-, Tees-, Salben und sogar Gummibärchen verkauft.
Je nach Beschwerde sollte man sich von einem Arzt oder in einer Apotheke beraten lassen, welches Produkt geeignet sein könnte – Ein Versuch ist es allemal wert!

Quellen:

https://hanfverband.de/node/3430

https://bpspubs.onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/j.1365-2125.2012.04298.x

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29789034

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22585736

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2503660/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6043845/

Die Wirkungen von Cannabidiol (CBD)