Bookmark

Blockierte Chakren: So kannst du sie erkennen und entgegenwirken

Wenn die Räder ins Stocken geraten

Bringe deine Chakren wieder zum Strahlen.
Bringe deine Chakren wieder zum Strahlen.
© Stefania Scolamiero via Unsplash

Unter den Chakren versteht man sieben Energierädchen, die unsere eigene Energie mit den Energien in unserem Umfeld verbinden und in Einklang bringen. Jedes dieser Energiezentren hat verschiedene Eigenschaften, die uns physisch und psychisch beeinflussen.

Im besten Fall, sind unsere Chakren geöffnet. In diesem Zustand funktioniert unser Körper als Einheit. Wir werden ausreichend mit Lebensenergie durchströmt und erfahren innere Harmonie und Ruhe. Doch meist funktioniert das Chakren-System nicht einwandfrei. Ängste, Stress oder Sorgen können dazu führen, dass sich unsere Chakren blockieren und unser Energiesystem ins Schwanken gerät.

Sakralchakra: Rege den Fluss deiner Lebensenergie an

Video-Empfehlung

So erkennst du blockierte Chakren

  • Reflexion der Psyche

    Beobachte deine Gefühle, dein Denken und dein Verhalten in verschiedenen Situationen. Fühlst du dich oft matt, gestresst und angeschlagen? Leidest du an innerer Unruhe? All diese Symptome können Anzeichen für blockierte Chakren sein.

  • Physische Merkmale

    Einige Menschen gehen davon aus, dass blockierte Chakren Auslöser für physische Krankheiten sein können; je nachdem, welches Chakra von der Blockade betroffen ist. Ein blockiertes Herz-Chakra, kann beispielsweise Auslöser für Kreislauf- oder Atembeschwerden sein, während Darmerkrankungen oder Knieprobleme Resultat eines blockierten Wurzel-Chakras sein können.

So kannst du deine Chakren öffnen

  • Praktische Therapie

    Es gibt mehrere Möglichkeiten, seine Chakren auf dem praktischen Weg zu öffnen. Etwa durch Yoga, spezielle Massagen und Atemtechniken.

  • Ernährung

    Um deine Chakren zu öffnen, beziehungsweise auszubalancieren, empfiehlt es sich auch, dass du deine Ernährung anpasst. Generell solltest du dich auf leicht verdauliche und frische Kost konzentrieren. Es gibt allerdings auch Wege, wie du durch deine Ernährung gezielt ein Chakra aktivieren kannst. Natürlich süße Kost, wie beispielsweise Honig oder Früchte, wirken sich positiv auf das Hals-Chakra aus.

  • Positive Schwingungen

    Externe Schwingungen können Chakren ebenfalls aktivieren. So wirken sich etwa eine Klangtherapie, Heilsteine, bestimmte Aromen oder Räucherrituale positiv auf deine innere Energie aus.

  • Meditationen

    Einer der beliebtesten Wege, seine Chakren zu heilen, sind bestimmte Chakren Meditationen. Essentiell ist hierbei das Visualisieren der einzelnen Chakren und der Energie, die sie durchströmt. Ziel der Chakra-Meditationen ist, deinen Ängsten, Traumata und Blockaden nachhaltig auf den Grund zu gehen und somit wieder Platz für positive Energie zu schaffen.