Bookmark

Ayurvedische Ernährung- Für eine gesunde Seele

Iss dich munter

Was steckt hinter der ayurvedischen Küche?
Was steckt hinter der ayurvedischen Küche?
© Brooke Lark via Unsplash

In der altindischen Heilkunst-Lehre „Ayurveda“ wird davon ausgegangen, dass die richtige Ernährung entscheidend für die körperliche, seelische und geistige Gesundheit eines jeden Menschen ist. Um deinen Körper und Geist also ausreichend mit Nahrung zu versorgen, empfiehlt es sich, einigen Richtlinien zu folgen, die wir dir hier vorstellen möchten.

Richtig ayurvedisch kochen

Beim ayurvedischen Kochen sind nicht nur die Art der Lebensmittel zu beachten, sondern auch wie die jeweiligen Mahlzeiten zubereitet und gegessen werden.

  • Der Koch sollte die Mahlzeit mit Respekt, Freude und Dankbarkeit zubereiten und mit diesen positiven Gefühlen sollten die Speisen auch gegessen werden.
  • Die Gerichte sollten gut und vor allem ausgeglichen gewürzt sein.
  • Idealerweise sollten sich alle sechs Geschmacksrichtungen, also süß, salzig, bitter, sauer, scharf und herb in dem jeweiligen Gericht wiederfinden.
  • Mittags sollten schwere und abends eher leichte Mahlzeiten eingenommen werden, um die Verdauung am Abend nicht zu fordern.
  • Man sollte erst dann essen, wenn man auch wirklich Hunger hat.

Rainbow Bowl: So wird's gemacht!

Das solltest du vermeiden

Um die Vorteile einer ayurvedischen Ernährung zu genießen, solltest du diese Dinge beachten:

  • Bei der ayurvedischen Ernährung wird prinzipiell empfohlen, auf Fleisch zu verzichten. Du könntest es ja mal mit Vegan kochen versuchen.
  • Fertig-Gerichte sind tabu, da sie im Gegensatz zu der frischen, ayurvedischen Küche stehen.
  • Vermeide zu kurze Abstände zwischen den Mahlzeiten, damit dein Magen nie zu überfüllt ist.
  • Trinke keine eiskalten Getränke zu den Mahlzeiten, da es den Körper bei der Verdauung einschränkt.
  • Verzichte wenn möglich auf Rohkost, da sie schwer zu verdauen ist.

Video Empfehlung

Essen ist Typ Sache

Im Ayurveda wird davon ausgegangen, dass sich der Mensch aus einer individuellen Mischung von drei Kräften zusammensetzt: Dem Vata, Pitta und Kapha. Diese Kräfte nennen sich Doshas und verfügen über unterschiedliche Eigenschaften. In den meisten Menschen sind zwar alle drei Energien vorhanden, meist ist jedoch eine Kraft am stärksten ausgeprägt und legt somit maßgeblich die körperliche und geistige Verfassung des Menschen fest.

Du solltest herausfinden, welches Dosha in dir selbst überwiegt, damit du dich entsprechend ernähren kannst.
So sollte…

…der Vata-Typ vor allem stark gewürzte, warme Speisen und süße Früchte essen.
…der Pitta -Typ sich auf süße, flüssige Mahlzeiten und süßen Früchte konzentrieren.
…der Kapha-Typ zu leichtem und scharfem Essen greifen.