Bookmark

Armbänder selber machen: So setzt du dein Handgelenk in Szene

DIY- Spaß für jeden

Mache dein neues Lieblingssaccessoire einfach selbst!
Mache dein neues Lieblingssaccessoire einfach selbst!
© Silas Hao via Unsplash

Armbänder selber machen ist einfacher als man glauben mag. Nicht zwingend muss man dazu über die Maßen geschickt sein. Viel mehr sind Spaß an der Freude, das richtige Maß an Kreativität und geeignetes Material notwendig. Also trau dich und wage dich an tolle DIY-Armbänder heran! Wetten, du wirst begeistert sein? Selbstgemachte Armbänder eignen sich übrigens zum Selbertragen und Verschenken gleichermaßen.

Armbänder selber machen: Das sind die Vorteile

Beim Armbänder selber machen profitierst du in vielfacher Weise. Im Gegensatz zu teuer gekauftem Schmuck von der Stange, haftet deinen Armbändern in Eigenkreation nicht nur ein individueller Touch an, sie sind meist auch günstiger. Außerdem fördern selbstgemachte Armbänder Kreativität und Motorik. In mancherlei Hinsicht kommen sie gar dem Upcycling-Gedanken entgegen, da du ausrangierte Materialien gut verwerten kannst. Und nicht zuletzt eignen sich selbstkreierte Armbänder als kleine Aufmerksamkeit zwischendurch!

Hack: Blüten aus Draht und Nagellack

Video-Empfehlung

Armbänder selber machen: So geht’s!

Armbänder selber machen ist ein sehr individuelles Unterfangen! Entscheidend sind das Material und welche Accessoires du deinem Do-it-yourself-Armband hinzufügst. Die Möglichkeiten hierzu sind breit gefächert.

Die beliebtesten Materialien und Accessoires sind:

  • Leder, Garn, Wolle, Kautschuk, Nylon, Draht, …
  • Holz-, Bronze- oder Silberreifen (Rohling)
  • Perlen aus verschiedenstem Material wie Holz, Plastik, Glas, …
  • Edelsteine, Muscheln
  • Pailletten, Schmucksteine/Strasssteine
  • Knöpfe
  • verschiedene Anhänger

Ein Tipp: Damit du deine selbstgemachten Armbänder komfortabel öffnen und schließen kannst, statte sie einfach mit einem Verschluss aus! Diesen bekommst du im Bastelfachgeschäft oder im Internet.

Armbänder selber machen: tolle Ideen zum Nachmachen

Knopfarmband

Das Besondere an diesem selbstgemachten Armband? Es ist bestens für Anfänger geeignet und lässt sich in unzähligen Varianten gestalten. Ob leger oder farbenfroh, das entscheidest allein du! Bei dieser Armband-Variante wird Upcycling übrigens großgeschrieben. Ausrangierten Knöpfen kannst du nämlich ganz leicht neues Leben einhauchen!

Du brauchst:

• Schere
• elastischen Faden
• Knöpfe nach Geschmack

Je nachdem, ob du dein Armband einfach oder mehrmals um dein Handgelenk schlingen möchtest, wählst du die Länge des elastischen Bandes aus. Danach sorgst du mit einem Knoten am Bandende dafür, dass die Knöpfe an Ort und Stelle bleiben. Nun geht es ans Auffädeln! Wähle die Knöpfe nach deinem Geschmack. Du kannst eine Farbabfolge entwickeln oder kunterbunt fädeln. Auch die Größe der Knöpfe kannst du variieren, wenn du magst. Zum Schluss knotest du dein selbstgemachtes Knopfarmband zu oder setzt alternativ einen Verschluss ein.

Ein Tipp:

Du kannst Knopfarmbänder gut variieren. So sehen beispielsweise geflochtene Bänder mit dem ein oder anderen integrierten Knopf hübsch aus. Oder du wählst ein Bettelarmband als Rohling und statt verschiedener Charms kommt eine kunterbunte Knopfvariation zum Einsatz!

Geflochtenes Lederarmband

Leder ist als Armschmuck sehr beliebt, denn es ist langlebig und angenehm auf der Haut. Verschiedenfarbige Lederbänder lassen sich in vielen Variationen flechten. Das gewisse Etwas verleihst du deinem selbstgemachten Lederband, indem du es mit Schmuckperlen, Muscheln oder Steinen aufpeppst.

Du brauchst:

• Schere
• 3 bunte Lederbänder, jeweils etwa 1 Meter lang
• Lochperlen, Steine oder Muscheln als Accessoires
• großen Knopf als Verschluss

Lege die Bänder nebeneinander und verknote sie. Im Abstand des Durchmessers deines Verschlussknopfes machst du unterhalb des ersten Knotens noch einen weiteren. Der Verschlussknopf sollte mit etwas Widerstand durch die entstandene Lücke passen. Nun flechte die drei Bänder. Ab und zu integrierst du eines deiner Accessoires. Je nachdem, wie oft du das Band um dein Handgelenk schlingen möchtest, so lange flechtest du. Stabilisiere dein Flechtwerk mit Zwischenknoten. Vergiss nicht kurz vor dem Ende deinen Verschlussknopf einzuflechten. Danach flechtest du noch 1-2 Zentimeter weiter und verschließt dein Band zum Schluss mit einem letzten Knoten. Fertig ist dein selbstgestaltetes Lederband!

Du siehst Armbänder selber machen ist gar nicht schwer und die Ergebnisse können sich durchaus sehen lassen. Lass deiner Kreativität freien lauf und bastel dir tollen Schmuck!

Bildergeschenk für Freunde in der Ferne

Ein einfaches Geschenk mit einer großen Wirkung