Bookmark

Apfelbeere: Die widerstandsfähige, schwarze Power-Beere

Die täglichen Vitamine aus dem Garten

Die Wenigsten kennen die Apfelbeere. Dabei hat die Frucht viele gesundheitliche Vorteile.
Die Wenigsten kennen die Apfelbeere. Dabei hat die Frucht viele gesundheitliche Vorteile.
© Steidi via Bigstock

Klein, schwarz rund und gesund: Die Apfelbeere. Vom Aussehen wird sie von vielen leicht mit einer Blaubeere verwechselt, doch die Apfelbeere hat ihre ganz eigenen besonderen Eigenschaften. Wir stellen sie genauer vor, verraten ihre Wirkungsweise und wie du sie genießen kannst.

Was genau ist die Apfelbeere?

Die Apfelbeere, im Lateinischen auch unter „Aronia melanocarpa“ bekannt, gehört zur Familie der Rosengewächse. Die kleine schwarze Beere wächst an Sträuchern. Da diese sehr robust sind und Temperaturen bis zu -35 Grad Celsius aushalten, findet man den Aroniastrauch in Europa, Sibirien und Nordamerika, wo die Pflanze ursprünglich auch ihren Ursprung hat.

Die Apfelbeere sieht aus wie eine Mischung aus großer Blaubeere und Holunderbeere. Ihre Erntezeit ist von Mitte August bis Mitte November. Ob die Apfelbeere genießbar ist oder noch nicht, erkennst du übrigens am Fruchtfleisch: Ist es rot, ist die Frucht noch nicht reif, eine komplett dunkellila Frucht kannst du bereits essen. Vom Geschmack her erinnert die Apfelbeere sehr an Heidelbeeren.

Blaubeer-Smoothie: einfach gemacht und gesund!

Die besonderen Inhaltsstoffe der Apfelbeere

Die Apfelbeere ist reich an Vitaminen und wertvollen Inhaltsstoffen, was ihr auch den Ruf des Superfoods einbringt. Neben einer Menge Vitamin C, Jod und Eisen sind Apfelbeeren auch reich an sekundären Pflanzenstoffen wie phenolischen Säuren und Flavonoiden. Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung versteht man unter sekundären Pflanzenstoffen die Bestandteile von Obst, Gemüse und Co, die unseren Lebensmitteln ihre typische Farbe geben. Sie dienen den Pflanzen als Abwehrstoffe gegen natürliche Feinde und haben gesundheitsfördernde Eigenschaften für uns Menschen.

Video Empfehlung

Ein weiterer Vorteil: Da die Sträucher auch in heimischen Gärten angepflanzt werden können, spart man sich den Gang in den Supermarkt und man kann die Früchte direkt von der Quelle beziehen. So kann man sichergehen, dass die Apfelbeere erstens frei ist von jeglichen Schadstoffen und zweitens noch voller Vitamine ist, da lange Importwege wegfallen.

Apfelbeere: Wirkung für unseren Körper

Da die Apfelbeere reich an verschiedensten Nährstoffen ist, wird ihr auch eine positive Wirkung auf den menschlichen Körper zugesprochen. Neben Herz- und Kreislauf-Problemen, soll die kleine Beere auch bei Entzündungen im Körper oder Neurodermitis behilflich sein.

Auch Arterienverkalkung und Nervenschäden sollen durch regelmäßigen Verzehr der Aronia vorgebeugt werden können.

Laut der Verbraucherzentrale fehlen bis jetzt allerdings noch klinische Studien, die ihre Wirkung auf den menschlichen Körper bestätigen. Daher solltest du dich bei oben genannten Problemen nicht ausschließlich auf die Apfelbeeren verlassen.

So kannst du die Apfelbeere genießen

Die Apfelbeere lässt sich mittlerweile in unzähligen Varianten im Einzelhandel kaufen. Ob als Nahrungsergänzungsmittel, Marmelade, als Saft oder gleich als pure Beere (Vorsicht: Wenn du die Beeren einfrierst verlieren sie ihren typisch intensiven Geschmack)[1] , hier bleiben nur wenige Wünsche offen.

Obwohl die Kerne der Apfelbeere geringe Mengen an Blausäure enthalten, welches für den Körper giftig ist, ist der Verzehr von unverarbeiteten Beeren für den menschlichen Körper unbedenklich. Wie bei vielem im Leben gilt aber auch hier: Lieber in Maßen genießen.

Wenn du gerne vegan kochst, kannst du die Beere zum Beispiel auch super einkochen oder für verschiedene Kuchen verwenden.

Wenn du Nahrungsergänzungsmittel mit Aronia-Extrakten zu dir nimmst, solltest du außerdem wissen, dass die Zusammensetzungen hier meist nicht bekannt ist und die Vitamine nicht nur aus der Beere kommen, sondern oftmals künstlich zugesetzt worden sind.

Eine frische Beere ist da, wie immer wohl der sicherste Weg zu deiner täglichen Dosis Vitamin C zu gelangen.

Was du beim Kauf beachten solltest

Kaufen kannst du die kleine Powerbeere mittlerweile in jedem gut sortierten Supermarkt, oder in den meisten Drogeriemärkten. Allerdings wirst du dort keine frische Apfelbeere finden, sondern entweder nur getrocknet oder in verarbeiteter Form.

Wie bereits erwähnt, solltest du bei Nahrungsergänzungsmitteln aufpassen, was genau dort enthalten ist, in vielen Fällen wirst du dort nicht die Menge an Vitaminen vorfinden, wie in den frischen Beeren.

Also, wenn du noch keinen eigenen Aroniastrauch im Garten hast ist jetzt der beste Zeitpunkt, in ein Gartencenter zu fahren und sich einen zu kaufen.