Bookmark

3 Wege, auf Provokationen zu reagieren

Einmal ruhigbleiben, bitte

© Cassidy Kelley via Unsplash

Vielen Menschen fällt es schwer, mit Provokationen entspannt umzugehen und sie nicht zu nah an sich heranzulassen. Doch wie reagieren wir in solchen Situationen am besten?

 

1. Mit Gelassenheit

Manchmal sind die offensichtlichen Lösungen die einfachsten. Am einfachsten ist, so zu tun, als hättest du die Provokation gar nicht erst gehört und gelassen zu bleiben. Je schneller dein Gegenüber merkt, dass er mit seinen Phrasen ins Leere läuft, desto schneller wird er gelangweilt sein und aufgeben.

Video-Empfehlung

2. Mit Sachlichkeit

Der Kollege regt sich über deine Arbeitsweise auf und ihm rutscht ein „Schalte doch einfach mal dein Hirn an, bevor du redest?“. Einfach cool bleiben und betont sachlich reagieren. Mach deinem Gegenüber deutlich, dass du die Kritik ungerechtfertigt findest: „Das finde ich nicht korrekt von dir. Du willst mir also sagen, dass ich meine Aussagen überdenken soll?“

Bist du ein ausgeglichener Mensch?

3. Mit Humor

Selbstbewusst und mit einer Prise Humor lässt sich so jede Provokation in Luft auflösen oder zumindest dafür sorgen, dass der Provokateur sich darüber ärgert, dass er sich selbst ein Bein gestellt hat. Bestes Beispiel: „Sie wissen wohl immer alles besser“ – „Stimmt. Sogar das weiß ich.“ Damit nimmst du dem Störenfried zumindest kurz den Wind aus den Segeln. Hier ist jedoch Vorsicht geboten: Achte hier darauf, dass du dein Gegenüber nicht noch mehr in Rage bringst und eine kleine Uneinigkeit in einen handfesten Streit ausartet.

Mit diesen Tricks solltest du das nächste Mal gelassen auf Provokationen reagieren können und das Ganze nicht mehr so persönlich nehmen. Hinterher kannst du darüber lachen, wie sehr dich das bisher gestresst hat. Lachen ist gesund – und sieht viel schöner aus, als Zornesfalten auf der Stirn.